Anzeige

Düsseldorf bleibt nach Pleitenserie zurückhaltend

20.04.2018 15:05
Friedhelm Funkel hat die letzten drei Partien mit Fortuna Düsseldorf verloren
Friedhelm Funkel hat die letzten drei Partien mit Fortuna Düsseldorf verloren

Drei Niederlagen in Folge? Kein Grund zur Beunruhigung - zumindest für Friedhelm Funkel. Am Trainer von Fortuna Düsseldorf prasselt die Kritik der vergangenen Wochen ab, und das, obwohl seiner Mannschaft im Saisonendspurt der 2. Fußball-Bundesliga zuletzt die Puste ausging.

"Wir erreichen am Saisonende einen Tabellenplatz, mit dem keiner gerechnet hat. Das lasse ich mir nicht nehmen", sagte der 64-Jährige bereits nach dem jüngsten 1:3 beim 1. FC Heidenheim. Das trifft zwar zu - ist aber nur die halbe Wahrheit.

Sollten die Düsseldorfer die Negativserie am Sonntag gegen den FC Ingolstadt 04 und in den folgenden Spielen fortsetzen, droht der einst neun Punkte große Vorsprung auf Relegationsplatz drei weiter zu schrumpfen - und die von vielen Fans bereits sicher geglaubte Rückkehr ins Oberhaus in akute Gefahr zu geraten.

"Es ist normal, dass es mal Formschwankungen bei einzelnen Spielern im Laufe einer Saison gibt. Das müssen wir als Mannschaft auffangen. Die Jungs müssen Vertrauen in ihre Fähigkeiten haben", betonte Funkel, der seine Mannschaft in Schutz nahm. "Die Jungs haben bisher eine sehr erfolgreiche Saison gespielt. Der Zeitpunkt, wieder zurückzukommen, ist jetzt da."

Der erfahrene Trainer bleibt bei seiner passiven Kommunikationsstrategie. Zu Saisonbeginn wurde die Fortuna kaum als Aufstiegskandidat gehandelt. Doch angesichts der Tatsache, dass die Düsseldorfer seit dem 18. Spieltag auf Platz eins oder zwei stehen, wäre ein verpasster Aufstieg fahrlässig.

Funkel vermisst das "Quäntchen Glück"

Der Trainer verzichtet dennoch bewusst auf einen Weckruf - und richtet den Blick lieber auf seine Analyse. "Wir hätten die vergangenen drei Spiele auch gewinnen können - wenn wir das Quäntchen Glück gehabt hätten. Deswegen ist nicht alles schlecht", sagte Funkel. Mit Fortuna könnte ihm sein sechster Aufstieg in die Bundesliga gelingen.

Die Ausgangslage ist trotz der jüngsten Pleiten verheißungsvoll: Derzeit liegt die Fortuna zwei Punkte vor dem 1. FC Nürnberg und vier vor Holstein Kiel. Die Verfolger treffen am Montag direkt aufeinander. Die Chance für die Fortuna: Mit einem Sieg würde sich die Funkel-Elf von einem der beiden wieder absetzen - vielleicht sogar von beiden. In den letzten beiden Spielen der Saison stehen dann noch direkte Duelle mit den Franken (34. Spieltag) und den Störchen (33. Spieltag) an.

Der Blick zurück auf die Hinrunde dürfte den Düsseldorfer Anhängern dabei wenig Hoffnung machen. Aus den vier Spielen gegen Ingolstadt, Dynamo Dresden, Kiel und Nürnberg holten die Düsseldorfer im Winter lediglich einen Punkt. Mit derselben Ausbeute wäre der direkte Aufstieg wohl kaum zu realisieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln30185775:393659
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV30158741:33853
3SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn30149768:432551
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin301214446:291750
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim301310744:341049
6Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel301210855:451046
7Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg301112744:42245
8FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli301361140:46-645
9VfL BochumVfL BochumBochum301091141:43-239
10Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld301091144:48-439
11SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth309111033:48-1538
12SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt301071340:48-837
13Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden30991236:42-636
14Erzgebirge AueErzgebirge AueAue30961536:42-633
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausen307101337:43-631
161. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg305121330:44-1427
17FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt30681634:51-1726
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg30591632:56-2424
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige