Anzeige

Salihamidzic: Kovac "clever genug" für den FC Bayern

16.04.2018 17:33
Gute befreundet: Bayern-Sportdirektor Salihamidzic (l.) und Niko Kovac
Gute befreundet: Bayern-Sportdirektor Salihamidzic (l.) und Niko Kovac

Sportdirektor Hasan Salihamidzic vom FC Bayern München ist Befürchtungen entgegengetreten, der neue Trainer Niko Kovac sei zu unerfahren für das Amt beim Rekordmeister. Salihamidzic äußerte sich auch erneut zum Ablauf der Vertragsverhandlungen mit Kovac.

"Niko ist eine Persönlichkeit und hat als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft schon internationale Erfahrung gesammelt. Ich bin mir sicher, dass er clever genug ist und mit der Mannschaft vertrauensvoll und erfolgreich arbeiten wird", sagte Salihamidzic gegenüber "Sport1". "Wir alle im Verein werden ihn mit aller Kraft unterstützen."

Der Bosnier schwärmte in den höchsten Tönen vom neuen Coach: "Wir sind zu 100 Prozent von ihm überzeugt. Er ist ein Supertyp, wir haben ja auch zusammen beim FC Bayern gespielt und sind befreundet. Aber das Wichtige ist: Er kennt unseren Klub, unsere Strukturen und die DNA des Klubs. Er ist sehr fleißig, akribisch, innovativ und modern."

Auch zum Zoff mit Eintracht Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic äußerte sich Salihamidzic. Bobic hatte das Vorgehen des deutschen Branchenprimus in der Causa Kovac als "respektlos und unprofessionell" bezeichnet. "Ich kann natürlich verstehen, dass Fredi verärgert ist, dass er so einen Supertrainer an uns verliert. Trotzdem finde ich die Wortwahl unangemessen, weil wir uns vollkommen korrekt verhalten", so der Bayern-Sportdirektor.

Kovac habe Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner selbst informieren wollen, die Bayern hätten deswegen nach der Einigung mit dem Trainer keinen Kontakt zu den Eintracht-Verantwortlichen aufgenommen, erläuterte Salihamidzic. "Wir haben uns sehr korrekt verhalten, weil wir das auch im Mai irgendwann hätten bekanntgeben können. So hat Frankfurt vier Wochen mehr, um sich auch nach einem Trainer umzuschauen. Das ist sehr professionell, deswegen kann ich die Vorwürfe nicht verstehen", ergänzte der 41-Jährige.

Salihamidzic bekräftigte, dass die Münchner erst einen Tag vor der Bekanntgabe des Wechsels Kontakt zu Kovac aufgenommen hätten. "Wenn auf der anderen Leitung ein richtig guter Trainer ist, dann kann man sich ganz schnell einigen", sagte Salihamidzic.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund16123142:172539
2Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach16103335:161933
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern1593332:181430
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584328:141428
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1582532:181426
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1674524:20425
7Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1666425:24124
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1565430:21923
9Werder BremenWerder BremenSV Werder1563625:25021
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554614:19-519
11Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553721:27-618
12SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1545619:24-517
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1636723:26-315
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 041543816:21-515
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1643918:33-1515
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart16421011:32-2114
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1625914:37-2311
18Hannover 96Hannover 96Hannover 961524916:33-1710
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige