Anzeige

Leipzig will mit neuer Kraft zurück in die Königsklasse

16.04.2018 12:04
Die Spieler von RB Leipzig sollen an den freien Tagen neue Kraft sammeln
Die Spieler von RB Leipzig sollen an den freien Tagen neue Kraft sammeln

Nach einer turbulenten Woche mit zwei Tiefschlägen und einem letzten Kraftakt sehnten sich die Leipziger Profis vor allem nach Ruhe.

"Wir freuen uns auf den Endspurt, aber jetzt freuen wir uns vor allem erst einmal auf ein, zwei freie Tage", sagte RB-Kapitän Willi Orban nach dem 1:1 (0:1) bei Werder Bremen. Dass nach den beiden herben Klatschen gegen Bayer Leverkusen (1:4) und bei Olympique Marseille (2:5) bei den wiedererstarkten Bremern zumindest ein Punkt heraussprang, wertete der Vizemeister als Erfolg. "Nach der intensiven Woche mit zwei Riesen-Rückschlägen war es schon ein gewonnener Punkt", fasste Orban die Stimmungslage im Leipziger Lager zusammen.

Nach der Rückkehr nach Leipzig in der Nacht zum Montag konnten die Spieler erst einmal durchschnaufen. RB-Coach Ralph Hasenhüttl gönnte seinen Profis die erwünschten trainingsfreien Tage. Schließlich war auch dem Österreicher nicht verborgen geblieben, dass die Akkus bei seinen Spielern leer sind. In Bremen hatte er seinem Team deshalb anfangs eine passivere Spielweise verordnet, "denn augenscheinlich haben wir im Moment die Kraft nicht, um unser Spiel zu spielen".

Erst nach dem 0:1-Pausenrückstand stellte Hasenhüttl wieder auf Offensive um, prompt glich Ademola Lookman in der 50. Minute die Bremer Führung durch Niklas Moisander (28.) aus. Mit vier Punkten Rückstand auf einen Champions-League-Platz gehen die Leipziger nun in den Liga-Endspurt, mit frischen Kräften soll erneut der Sprung in die Königsklasse gelingen.

Champions League bleibt das Ziel

"Natürlich bleibt unser Ziel die Champions League", sagte Emil Forsberg, der in Bremen auch erst nach der Systemumstellung in Erscheinung trat. "Wir haben noch vier Spiele und die können wir alle gewinnen", sagte der Schwede voller Optimismus. In Leipzig setzen sie darauf, dass nach dem Aus in der Europa League nun endlich wieder ein geregelter Trainingsbetrieb möglich ist. "Wir haben jetzt eine ganze Woche, um uns vorzubereiten."

Hoffenheim, Mainz, Wolfsburg und Hertha BSC - auf dem Papier scheint das Restprogramm der Leipziger machbar. Doch Hasenhüttl sieht die verbleibenden Wochen dieser Saison nicht als Selbstläufer. Selbst wenn die Energiereserven der Spieler wieder aufgeladen sind. "In der Hinrunde haben wir in diesen Spielen nur zwei Punkte geholt", warnte der RB-Coach.

"Das wird nicht reichen für die Champions League, da werden wir schon noch ein paar mehr holen müssen." Er setzt auf den Ehrgeiz seiner Spieler. "Wir haben noch ein paar Rechnungen offen", sagte Hasenhüttl vor allem angesichts der Hinspiel-Niederlagen in Hoffenheim und gegen Berlin.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige