Anzeige
Anzeige

Dembélé führte beim BVB "kein gesundes Leben"

16.04.2018 10:42
Ousmane Dembélé will nicht zum FC Arsenal flüchten
Ousmane Dembélé will nicht zum FC Arsenal flüchten

Nach seinem Wechsel vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zum FC Barcelona findet Ousmane Dembélé bei seinem neuen Arbeitgeber noch nicht in die Spur. Immer wieder wurde der 20-Jährige von Verletzungen zurückgeworfen.

Diese Verletzungsanfälligkeit führt Dembélé auf seinen ungesunden Lebensstil zurück. "Ich bin nicht im Top-Form, aber nach und nach wird es. Ich muss noch das Herz-Kreislauf-Training machen, weil ich schnell müde werde", gab der Angreifer in einem Interview mit "Téléfoot" zu und teilte dabei gegen seinen Ex-Klub aus: "Ich führe ein gesünderes Leben als in Dortmund, wo ich kein gesundes Leben hatte, aber ich habe mich trotzdem nicht verletzt."

Noch im Februar sorgte der Youngster mit seiner unprofessionellen Art neben dem Platz für Schlagzeilen. Aufgrund seines zu hohen Fast-Food-Konsums soll Dembélé einen eigenen Koch von Barca zur Verfügung gestellt bekommen haben. Außerdem warf eine angebliche Party-Tour, für die der Ex-Dortmunder 4000 Kilometer zurücklegte, kein gutes Licht auf Dembélé.

Zuletzt wurde sogar berichtet, der 20-Jährige stehe vor einem Abgang aus Barcelona. Laut "Don Ballon" soll es Dembélé zum FC Arsenal ziehen, wo er auf seinen ehemaligen Mannschaftskollegen und Freund Pierre-Emerick Aubameyang treffen würde.

Doch mit diesen Gerüchten räumte Dembélé jetzt auf. "Ich habe hier fünf Jahre Vertrag, ich werde hier lange bleiben. Ich will nicht nach einer Saison gehen", stellte er klar, gab aber auch zu: "Die Konkurrenz? Das ist Barca. Sogar die Stars wie Messi und Luis Suárez geben mir Ratschläge." Dennoch sei es schwierig, sich in Barcelona einzuleben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige