Anzeige

Transfer vom Tisch? BVB bei Martínez offenbar zu spät

20.03.2018 10:51
Die Zukunft von Sturm-Juwel Lautaro Martínez liegt offenbar nicht beim BVB
Die Zukunft von Sturm-Juwel Lautaro Martínez liegt offenbar nicht beim BVB

Die geplante Verpflichtung von Sturm-Juwel Lautaro Martínez droht für Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund zur Hängepartie zu werden. Angeblich steht der junge Argentinier trotz BVB-Offerte bei einem anderen Klub im Wort.

Am Montag hatte der "kicker" von einem konkreten Interesse der Westfalen berichtet. Demnach sollen die Schwarz-Gelben bereit sein, rund 32 Millionen Euro in die Dienste des hochveranlagten U20-Nationalspielers zu investieren. Der dribbelstarke Angreifer könnte Michy Batshuayi beerben, der nach der Saison aller Voraussicht nach zum FC Chelsea zurückkehren wird.

Martínez, der in seiner Heimat häufig mit Superstar Kun Agüero (Manchester City) verglichen wird, steht aktuell beim argentinischen Erstligisten Racing Club unter Vertrag. Victor Blanco, Präsident des derzeitigen Tabellensechsten, bestätigte gegenüber "La Oral Deportiva" nun einen Vorstoß der Borussia. "Wir haben eine Offerte von Dortmund erhalten", so der einflussreiche Funktionär.

Problem: Der BVB scheint zu spät zu sein. "Wir haben das Angebot abgelehnt, weil wir mit Inter Mailand zu 90 Prozent einig sind", erklärte Blanco. Damit befeuerte der Klubboss die Gerüchte um einen Vorvertrag des begehrten Stürmers bei den Nerazzurri.

Inter wohl schon einig mit Lautaro Martínez

"Es ist nur noch eine Frage der Zeit, die Vereinsführung wird ihr Wort halten", kommentierte Blanco den Stand der Verhandlungen mit Inter.

Dabei soll der Serie-A-Vertreter deutlich weniger zahlen als die Dortmunder. Laut des italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio müsste Inter lediglich 20 Millionen Euro blechen, um Martínez zu bekommen. Hintergrund ist das frühzeitige Bemühen der Mailänder, die bereits um den 20-Jährigen gebuhlt hatten, als sein Marktwert noch deutlich niedriger war.

Eine offizielle Bestätigung des Deals ist bislang allerdings nicht erfolgt. Hat der BVB womöglich also doch noch Chancen, seinen Wunschspieler an Land zu ziehen?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt29157757:342352
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg291361047:44345
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige