Anzeige

Ferreyra entschuldigt sich nach Schubs-Eklat

14.03.2018 11:57
Facundo Ferreyra schubste in Rom einen Balljungen über die Bande
Facundo Ferreyra schubste in Rom einen Balljungen über die Bande

Es war der große Aufreger am Dienstagabend in Rom: Zehn Minuten vor dem Ende des Champions-League-Spiels zwischen der AS Roma und Schachtar Donezk (1:0) schubste Gästespieler Facundo Ferreyra einen Balljungen über die Bande. Kurz nach Spielschluss kam es zur Aussprache.

"Er hat sich einfach nicht unter Kontrolle gehabt, er ist eben auch nur ein Mensch", zeigte sich der Balljunge, der römische U16-Stürmer Matteo Cancellieri, nach der Partie versöhnlich. Bevor er das Stadion mit einer leichten Blessur an seinen Knien verließ, entschuldigte sich Ferreyra noch persönlich bei dem Nachwuchskicker, der die Sache nun auf sich beruhen lassen will.

Ob die Aktion von Ferreyra seitens der UEFA noch Nachwirkungen haben wird, steht noch nicht fest. Nach dem Schubser des Schachtar-Profis kam er auf dem Platz zu einem Gerangel zwischen den AS- und Donezk-Spielern, in dessen Folge Ferreyra die gelbe Karte sah.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige