Anzeige

Presse: "Albtraum" und "Desaster" für Mourinho

14.03.2018 10:32
José Mourinho musste harte Kritik einstecken
José Mourinho musste harte Kritik einstecken

Völlig überraschend hat der FC Sevilla dank seines eingewechselten Doppeltorschützen Wissam Ben Yedder Manchester United aus der Champions League geworfen. Die spanische Presse huldigt dem neuen Helden von Sevilla, der die Andalusier nach 60 Jahren wieder ins Viertelfinale der Königsklasse führte. Die Engländer dagegen gehen hart mit United-Trainer José Mourinho ins Gericht. Die Pressestimmen im Überblick:

England

"Daily Star": "Der Sevilla-Stürmer kam von der Bank, um einen Doppelpack in vier Minuten zu erzielen. José Mourinho erlebte seinen schlimmsten Albtraum im Theater der Träume. (...) Dass Manchester United selbst unter David Moyes in der Champions League weiter kam, beweist, was für ein Desaster dieses Ergebnis ist."

"Mirror": "Es war in Hammerschlag für Boss José Mourinho und seine United-Stars, die damit gerechnet hatten, dass die harte Arbeit bereits mit dem 0:0-Unentschieden im Hinspiel im Ramón Sánchez Pizjuán-Stadion erledigt ist. (...) Mourinhos Taktik war spektakulär falsch. Sánchez war ein Schatten seiner Arsenal-Version."

"Daily Mail": "Wissam Ben Yedder verdammt José Mourinhos Mannschaft beim schockierenden Achtelfinal-Aus gleich doppelt. Wissam Ben Yedder war 'on fire' und deswegen ist Manchester United raus aus Europa. Eine hervorragende Leistung des Auswärtsteams, voll des Ehrgeizes, den United in zwei Spielen vermissen ließ, war schon die halbe Miete."

"The Sun": "Wissam Ben Yedder kommt von der Bank, um die Red Devils aus der Champions League zu schießen. Romelu Lukakus später Treffer reicht nicht aus, um die Red Devils zu retten. Der Druck auf José Mourinho steigt. Das große Manchester United, eins der größten Skalps des europäischen Fußballs, gehört nur zu den letzten 16."

"BBC": "Manchester United fliegt nach einer furchtbaren Leistung bei der 1:2-Niederlage gegen Sevilla im Achtelfinale aus der Champions League. Einwechselspieler Wissam Ben Yedder war der Match-Winner für die Spanier."

Spanien

"Marca": "Ben Yedder, Nummer 9 von europäischer Größe. Wissam Ben Yedder ist in die Champions League verknallt. Oder sie in ihn. Er berührte den Ball zweimal und bejubelte zwei Tore. Er zog sogar sein Trikot aus. Das war nicht untertrieben. Er hatte Sevilla ins Viertelfinale geschossen. Danach hat sich der Klub so lange gesehnt."

"AS": "Ben Yedder hatte einen Traum. Die wunderschöne Kombination Vázquez-Banega-Sarabia-Ben Yedder ist jetzt schon Teil der Geschichtsbücher von Sevilla, das durch die verbotene Tür ins Viertelfinale des Europapokals, der heutigen Champions League, eintrat. 60 Jahre nach dem letzten Viertelfinaleinzug gelang es Sevilla erneut auf der liturgischen und großartigen Bühne des Old Trafford. Es war Ben Yedder, der diesen Traum hatte."

"Sport": "Ben Yedder wirft Mourinho aus der Champions League. Sevilla erlebte eine der größten Nächte in der Geschichte des Theater der Träume. Zwei Tore von Wissam Ben Yedder in der zweiten Hälfte trafen Manchester United verdient. Die Andalusier waren in der zweiten Hälfte überlegen und versetzten Mourinho einen herben Schlag."

"Mundo Deportivo": "Sevilla schreibt Geschichte im Old Trafford. Zwei Tore von Ben Yedder eliminierten United und brennen sich in das Gedächtnis von Sevilla ein, das nach 60 Jahren wieder im Viertelfinale der Champions League steht."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige