Anzeige

Frenzel triumphiert in Trondheim - Rießle Dritter

13.03.2018 16:32
Eric Frenzel fehlen nur noch fünf Erfolge zum Rekord des Finnen Hannu Manninen
Eric Frenzel fehlen nur noch fünf Erfolge zum Rekord des Finnen Hannu Manninen

Eric Frenzel kannte mit seinem Kumpel Akito Watabe keine Gnade. Wieder einmal. 100 Meter vor dem Ziel setzte der Olympiasieger aus Sachsen die entscheidende Attacke, fuhr mit einem Lächeln über die Linie und feierte seinen zweiten Saisonsieg.

Wie schon bei Olympia in Pyeongchang blieb dem Japaner Watabe auch beim Weltcup in Trondheim nur Rang zwei hinter dem überragenden "Kombinierer-König" Frenzel.

"Ich weiß, dass Akito sehr um den Gesamtweltcup kämpft. Aber er hat Jan Schmid heute distanziert, daher kann er das verkraften, denke ich", sagte Frenzel mit einem Augenzwinkern. In der Tat baute Watabe seine Führung im Kampf um die Kristallkugel auf 149 Punkte aus und wird beim Saisonfinale in zwei Wochen wohl Frenzel beerben, der die Gesamtwertung zuletzt fünfmal in Folge gewonnen hatte.

"Auf der Zielgeraden hatte ich die besseren Ski und auch mehr Körner als Akito. Deshalb bin ich sehr glücklich über den Sieg", sagte Frenzel. Der Oberwiesenthaler war nach einem starken Sprung auf 130,0 m von Rang vier in den Langlauf gegangen, wo er schnell zum führenden Watabe aufschloss und schließlich die entscheidende Attacke setzte.

Lob von Bundestrainer Weinbuch

Knapp 30 Sekunden hinter Frenzel und Watabe folgte eine große Verfolgergruppe, in der sich Fabian Rießle und Rekordweltmeister Johannes Rydzek durchsetzten und auf den Rängen drei und vier das sehr gute deutsche Ergebnis abrundeten.

"Beide haben ein tolles Rennen gemacht. Wer Dritter und Vierter wird, war mir ganz egal. Wir haben viel in der Nationenwertung aufgeholt", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Dort liegt Deutschland mit 4026 Punkten wieder knapp hinter Norwegen (4244).

Für Frenzel war es der 43. Weltcupsieg seiner Karriere, dem 29-Jährigen fehlen nur noch fünf Erfolge zum Rekord des Finnen Hannu Manninen. "Eric hat es heute geschickt aus dem Windschatten heraus gemacht", sagte Bundestrainer Weinbuch. Schon in Pyeongchang hatte Frenzel vor Watabe gewonnen, die Attacke aber wesentlich früher gesetzt. "Akito war heute richtig stark. Dieses Mal haben sie es erst auf der Zielgeraden ausgemacht", sagte Weinbuch.

Frenzel im Rennen um die Kristallkugel chancenlos

Watabe machte mit Rang zwei dennoch einen großen Schritt auf dem Weg zum erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups. Mit 1130 Punkten baute er seinen Vorsprung auf Schmid (981) aus, der Norweger musste sich in seiner Heimatstadt mit Rang acht begnügen.

Rießle (691) ist nun Dritter vor Rydzek (682), der wie Frenzel in Pyeongchang zwei Goldmedaillen gewonnen hatte. Frenzel (534) folgt auf Rang sieben und hat keine Chance mehr, die Kristallkugel zum sechsten Mal in Folge zu gewinnen.

Manuel Faißt belegte den 13. Rang. Ohne Chance waren Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger und Routinier Björn Kircheisen auf den Plätzen 22 und 34.

Schon am Mittwoch steht in Trondheim ein weiterer Wettkampf auf dem Programm, ehe der Weltcup-Zirkus am Wochenende im sächsischen Klingenthal zu Gast ist. "Auf meinen Heimweltcup freue ich mich schon sehr. Das wird noch einmal ein großes Highlight", sagte Frenzel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Trondheim 2017/2018

Anzeige
Anzeige