Anzeige

Nach "Mull"-Kritik: ManCity verteidigt Pep

13.03.2018 16:11
Kritisierte Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola zuletzt stark: Dr. Müller Wohlfahrt
Kritisierte Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola zuletzt stark: Dr. Müller Wohlfahrt

Im Zuge des verbalen Nachtretens von Bayern Münchens Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gegen den ehemaligen FCB-Trainer Pep Guardiola hat Manchester City seinen aktuellen Coach in Schutz genommen.

Zugleich zeigte der englische Spitzenreiter Verständnis für Dr. Müller-Wohlfahrt, dessen Aussagen am Dienstag für Wirbel gesorgt hatten: "Er hat ein Recht auf seine Ansichten", ließen klubnahe Quellen als Reaktion verlauten. "Aber mit uns hat das nichts zu tun. Das Thema gehört der Vergangenheit an", hieß es weiter.

Dr. Müller-Wohlfahrt hatte zuletzt in seinem bald erscheinenden Buch mächtig gegen den 47-Jährigen geätzt. "Ich halte Pep Guardiola für einen Menschen mit einem schwachen Selbstbewusstsein", schrieb Müller-Wohlfahrt, der den Rekordmeister unter der Ära Peps wegen Differenzen verließ.

Bei Manchester City gab es bislang keine Ungereimtheiten mit Guardiola, ganz im Gegenteil: Den Sky Blues gehe es darum, sich gemeinsam mit ihrem Coach voll und ganz "auf die Zukunft zu konzentrieren", betonten die Verantwortlichen.

Ein Blick in die Glaskugel dürfte da durchaus rosig erscheinen. Denn mit dem spanischen Erfolgstrainer steht das Team in der Premier League kurz vor dem Titelgewinn. Dazu steht die Mannschaft in der Champions League im Viertelfinale und hat gute Chancen auf den Titel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige