Anzeige

Ajax degradiert Younes nach Verweigerung

12.03.2018 12:10
Amin Younes wollte in den Schlussminuten nicht mehr eingesetzt werden
© getty, Dean Mouhtaropoulos
Amin Younes wollte in den Schlussminuten nicht mehr eingesetzt werden

Amin Younes vom niederländischen Spitzenklub Ajax hat für Aufsehen abseits des Platzes gesorgt. Der fünffache deutsche Fußball-Nationalspieler hat kurz vor Schluss beim Sieg gegen den Sc Heerenveen seine Einwechslung verweigert. Das berichtete dessen Trainer Erik ten Hag nach der Partie bei "Fox Sports".

"Ich wollte Amin für seinen letzten Auftritt und die Trainingsarbeit belohnen. Es war kurz vor Schluss aber er hielt es nicht unbedingt für notwendig hereinzukommen", so der Coach nach dem 4:1-Sieg seiner Mannschaft.

Der Offensivspieler, der weite Teile der Saison wegen einer Entzündung im Knie verpasste und bisher nur neun Startelf-Einsätze verbuchen kann, wurde letztlich nicht mehr eingewechselt.

"Natürlich bin ich der Chef und ich wollte auch, dass er reinkommt. Fürs Erste habe ich es dabei belassen. Ich werde darüber aber noch mit ihm reden. Ich denke, dass er rein muss, wenn ich das will", berichtete ten Hag, der seit Ende Dezember an der Seitenlinie in Amsterdam steht.

Am Montag reagierte schließlich der Klub auf den Wirbel um Amin Younes. Zur Strafe für die Arbeitsverweigerung muss der 24-Jährige zwei Wochen lang bei der Jugendmannschaft trainieren.

Wirbel um Napoli-Wechsel

Ende Januar war Younes schon einmal in die Schlagzeilen geraten, als er kurz vor einem Wechsel zum italienischen Topklub SSC Neapel stand. In Amsterdam kam Younes seitdem in sieben Partien nur zu vier Kurzeinsätzen, steuerte zuletzt beim 2:3 gegen Vitesse Arnheim aber eine Vorlage bei.

Nach Neapel soll Younes nun im Sommer ablösefrei wechseln, verweigert der fünfmalige deutsche Nationalspieler den Transfer droht ihm eine Klage. Neapel liegt nach eigenen Angaben ein von Younes unterzeichneter Vertrag vor. "Sollte Younes andere Wege beschreiten, wird er dafür auf finanzieller Ebene die Verantwortung übernehmen müssen", hatte Neapels Rechtsanwalt Mattia Grassani der "Gazzetta dello Sport" gesagt.

Erfreulich für Ajax war immerhin der Spielverlauf gegen den Sc Heerenveen: Nach Toren von Matthijs de Ligt (31.), Nicolás Tagliafico (59.), Donny van de Beek (88.) und David Neres (90.) gelang den Rot-Weißen ein deutlicher Heimsieg. Einzig Real-Madrid-Leihgabe Martin Ödegaard war für die Gäste zum zwischenzeitlichen Ausgleich (33.) erfolgreich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Eredivisie Eredivisie
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Ajax AmsterdamAjax AmsterdamAjax541019:51413
2PSV EindhovenPSV EindhovenEindhoven541014:31113
3Twente EnschedeTwente EnschedeT. Enschede633013:8512
4VitesseVitesseVitesse632110:9111
5AZ AlkmaarAZ AlkmaarAZ Alkmaar531112:3910
6FC UtrechtFC UtrechtFC Utrecht631213:10310
7Feyenoord RotterdamFeyenoord RotterdamFeyenoord52308:629
8Willem IIWillem IIWillem II63039:11-29
9VVV-VenloVVV-VenloVVV63039:12-39
10Heracles AlmeloHeracles AlmeloHeracles62228:10-28
11Sparta RotterdamSparta RotterdamSp. Rotterdam622212:15-38
12PEC ZwollePEC ZwollePEC Zwolle621313:14-17
13Sc HeerenveenSc HeerenveenHeerenveen61327:8-16
14ADO Den HaagADO Den HaagADO Den Haag620410:12-26
15FC GroningenFC GroningenGroningen51134:7-34
16FC EmmenFC EmmenFC Emmen61055:14-93
17Fortuna SittardFortuna SittardFortuna Sittard50236:12-62
18RKC WaalwijkRKC WaalwijkRKC Waalwijk60157:20-131
  • Champions League Quali.
  • Europa League Quali.
  • Playoffs
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige