Anzeige

Van Gerwen mit Mühe - "Snakebite" blamiert sich

08.03.2018 23:40
Michael van Gerwen gewann bei der Premier League Darts mit Mühe
Michael van Gerwen gewann bei der Premier League Darts mit Mühe

Michael van Gerwen hat sich am 6. Spieltag der Premier League Darts zu einem 7:4-Sieg gegen Simon Whitlock gezittert. Auch Raymond van Barneveld tat sich schwer. Peter Wright erlebte ein Debakel und verlor genauso wie der bislang ungeschlagene Michael Smith.

Dem "Wizard" gelang im Duell mit Titelverteidiger van Gerwen gleich im ersten Leg ein Break, der Australier zog auf 2:0 davon und schien "Mighty Mike" wie zuletzt bei den UK Open kalt zu erwischen. Die Nummer eins der Welt konterte zwar, doch Whitlock nahm ihm abermals den Anwurf ab.

Der Herausforderer konnte die zahlreichen Fehler des Niederländers in der Folge jedoch nicht konsequent ausnutzen. Trotz einer miserablen Checkout-Quote von 27 Prozent holte sich van Gerwen schließlich mit drei gewonnen Legs in Folge den Sieg. 

"Es war nicht meine beste Leistung, aber ein Sieg ist ein Sieg", sagte van Gerwen. "Ich habe mich gut gefühlt heute Abend, aber Simon hat mir alles abverlangt."

Altmeister Raymond van Barneveld hatte bei seinem 7:5 gegen Gerwyn Price ebenfalls große Probleme. "Barney" gewann zwar das erste Leg, konnte sich aber danach nicht absetzen. Obwohl der "Iceman" mehrfach Pech mit vom Board abprallenden Darts hatte, lieferte er dem prominenten Gegner ein Duell auf Augenhöhe.

Als sich Price das achte Leg schnappte und auf 5:3 davonzog, sah er bereits wie der sichere Sieger aus. Doch van Barneveld schlug prompt mit einem 121er Checkout zurück. Einem 80er Finish im zehnten Leg, folgte ein 101er Checkout im elften Leg.

Im letzten Durchgang verpasste es Price, wenigstens das Remis einzutüten. Van Barneveld gewann die Partie dank eines Treffers auf das Bullseye.

Wright gegen Suljovic ohne Chance

Noch viel schlimmer traf es Peter "Snakebite" Wright. Der Schotte erwischte beim 1:7 gegen Mensur Suljovic einen rabenschwarzen Abend. Wright gewann nur das erste Leg und fügte sich danach mehr oder weniger in sein Schicksal.

Ein Average von 104 Punkten sowie eine Checkout-Quote von 50 Prozent auf die Doppel reichten Suljovic zum souveränen Sieg, erst seinem zweiten in der diesjährigen Premier League.

Ein leistungsgerechtes 6:6 rettete UK-Open-Sieger Gary Anderson gegen Debütant Daryl Gurney. Beide Kontrahenten begegneten sich auf Augenhöhe. Eine starke Phase von vier gewonnen Legs in Folge und die damit verbundene 4:3-Führung reichten dem Underdog nicht zum Sieg.

Beim Stand von 6:5 für Gurney wurde es dramatisch: Der Nordire vergab zwei Matchdarts für seinen ersten Premier-League-Sieg. Anderson konterte und nagelte seinen Pfeil in die Doppel-17, Remis!

Seine erste Pleite kassierte Michael Smith beim 5:7 gegen Weltmeister Rob Cross. Zwar nahm "Bully Boy" seinem Gegner gleich den ersten Anwurf ab, doch Leg zwei und drei gab der 27-Jährige postwendend ab. 

Es entstand ein munterer Schlagabtausch mit wechselnden Führungen, bis Cross beim Stand von 3:5 plötzlich groß aufspielte und drei Legs in Folge gewann. Den Sack zu machte "High Voltage" im zwölften Durchgang mit einem 121er Finish, seinem höchsten an diesem Abend.

Die Begegnungen des 6. Spieltags im Überblick:

Michael van Gerwen - Simon Whitlock 7:4
Gerwyn Price - Raymond van Barneveld 5:7
Peter Wright - Mensur Suljovic 1:7
Gary Anderson - Daryl Gurney 6:6
Rob Cross - Michael Smith 7:5

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige