Anzeige

BVB verabschiedet sich emotional von Marc Bartra

08.03.2018 20:07
Marc Bartra verabschiedet sich im Signal-Iduna-Park
Marc Bartra verabschiedet sich im Signal-Iduna-Park

Borussia Dortmund hat sich am Donnerstag emotional von seinem Ex-Profi Marc Bartra verabschiedet.

Der spanische Innenverteidiger war für das Europa-League-Spiel des BVB gegen RB Salzburg ins Stadion gekommen und sagte unter Ovationen der Fans auf der Südtribüne vor dem Anpfiff offiziell "adios".

Zudem las er gemeinsam mit Stadionsprecher Norbert Dickel die Aufstellung vor. Auf einem Großplakat stand "Mucha suerte" - viel Glück.

Der 27-Jährige war trotz eines Vertrages bis 2020 in der Winterpause zum spanischen Erstligisten Betis Sevilla gewechselt. Das Dortmunder Trikot trug Bartra insgesamt 51-mal, er erzielte fünf Tore und bereitete weitere fünf Treffer vor.

Doch seine Verbindung zum BVB und dessen Fans lässt sich nicht in Statistiken ausdrücken. Im April 2017 war Bartra der einzige Spieler der Dortmunder, der beim Sprengstoff-Anschlag auf die Mannschaft vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Monaco verletzt wurde.

Zorc über Bartra-Abschied: "Ein besonderer Moment"

Er erlitt einen Armbruch und Fremdkörpereinsprengungen. Ende Januar hat er vor dem Landgericht Dortmund im Prozess gegen Sergej W. ausgesagt und die dramatischen Minuten sehr eindringlich geschildert.

"Das war heute ein besonderer Moment. Er war der einzige Spieler, der bei dem Bombenanschlag verletzt wurde. Das hat uns riesig leid getan", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bei "Sky": "Es freut uns, dass er die Bereitschaft gezeigt hat, in der Woche nach Dortmund zu kommen, um sich von den Fans zu verabschieden."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige