Anzeige

Medien: HSV will Bayer-Macher als Sportchef

08.03.2018 17:05
Wechselt Jonas Boldt (l.) von Leverkusen zum Hamburger SV?
Wechselt Jonas Boldt (l.) von Leverkusen zum Hamburger SV?

Der Hamburger SV hat offenbar einen Top-Kandidaten für die Nachfolge des am Donnerstag freigestellten Sportchefs Jens Todt im Auge: Bayer Leverkusens Manager Jonas Boldt soll den Posten beim HSV übernehmen. Auch für den geschassten Vorstandschef Heribert Bruchhagen soll es einen designierten Erben geben.

Wie "Sport Bild" berichtet, ist Boldt die absolute Wunschlösung von HSV-Präsident und Aufsichtsratschef Bernd Hoffmann, um die sportliche Leitung des stark abstiegsbedrohten Bundesliga-Dinos neu aufzustellen. 

Der 36-Jährige arbeitet seit 2007 bei der Werkself, diente sich unterm Bayer-Kreuz vom Scout über das Amt des Scouting-Chefs bis zum Kaderplaner hoch. In dieser Rolle arbeitet er in Leverkusen derzeit Sportdirektor Rudi Völler zu.

Die Aufgabe in der Hansestadt soll Boldt trotz des womöglich bevorstehenden Abstiegs reizen, er liebäugelt dem Vernehmen nach mit einem Job in der ersten Reihe. Sein Vertrag in Leverkusen läuft allerdings noch bis 2019.

Nürnberg-Boss als Bruchhagen-Nachfolger?

Boldt lotste einst heutige Stars wie Arturo Vidal (Bayern München) oder Dani Carvajal (Real Madrid) ins Rheinland. Zuletzt war er für den - Stand jetzt äußerst erfolgreichen - Kader-Umbruch bei den Leverkusenern mitverantwortlich.

Unter anderem verpflichtete Boldt im Zuge dessen Shooting-Star Leon Bailey sowie Stützen der Mannschaft wie Dominik Kohr und Sven Bender. Profis wie Hakan Calhanoglu, Javier "Chicharito" Hernández und Kevin Kampl verließen im Gegenzug für gutes Geld den Klub. Leverkusen spielt aktuell auch dank der gelungenen Personalpolitik wieder um die Europapokalplätze mit.

Laut "Sport Bild" ist zudem Michael Meeske beim HSV als Bruchhagen-Nachfolger vorgesehen. Der 46-Jährige bildet aktuell beim 1. FC Nürnberg gemeinsam mit Andreas Bornemann das Führungsduo. Vor seinem Engagement beim Club arbeitete Meeske pikanterweise zehn Jahre lang für den HSV-Stadtrivalen FC St. Pauli.

Die Rothosen hatten Todt und Bruchhagen am Donnerstag überraschend freigestellt. Hoffmann hatte angekündigt, nicht "sofort eine neue Lösung auf einer Position zu präsentieren". Boldt und Meeske könnten also womöglich erst im Sommer gen Norden wechseln.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige