Anzeige

Medien: Schalke 04 scoutet Schnäppchen-Quintett

07.03.2018 12:41
Schalke holte Leon Goretzka 2013 für 3,25 Millionen vom Zweitligisten VfL Bochum
© getty, Mika Volkmann
Schalke holte Leon Goretzka 2013 für 3,25 Millionen vom Zweitligisten VfL Bochum

Leon Goretzka, Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf: Der FC Schalke 04 schaut bei seinen Verpflichtungen gerne ins deutsche Unterhaus und könnte das unter Umständen auch im Sommer tun.

Zwar stehen die Knappen neun Spiele vor dem Ende der Saison auf einem Champions-League-Platz. Doch die Liga ist eng: Sollte Königsblau nicht in den Top-Vier landen, fielen 30 Millionen Euro an zusätzlichen Einnahmen weg. Dann müsste sich Trainer Domenico Tedesco erneut nach günstigeren Alternativen umschauen.

Jung, deutschsprachig und billig. Diese fünf Kandidaten aus der 2. Bundesliga könnten laut "Bild" ein Thema auf Schalke werden:

FCN-Trio im Fokus

Eduard Löwen:
Der 21-Jährige ist als Defensiv-Allrounder sehr flexibel und kann sowohl im zentralen Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. In 24 Zweitligapartien für den 1.FC Nürnberg kommt Löwen derzeit auf vier Treffer und zwei Vorlagen.

Der Vertrag des U21-Nationalspielers läuft nur noch bis 2020. Deshalb macht Löwen kein Geheimnis aus seinen Wechselabsichten. Welcher Klub es werden soll, ließ er im Gespräch mit "Bild" offen: "Ich denke, dass die Vereine das relativ unter sich ausmachen. Ich werde dazu keine Auskunft geben."

Tim Leibold:
Dass Schalke sich gerne beim Club umschaut, ist spätestens seit dem Wintereinkauf von Cedric Teuchert bekannt. So soll auch Tim Leibold seit längerer Zeit auf der Liste der Königsblauen stehen. Laut "Bild" habe er sich bereits im November mit Tedesco getroffen.

Der Linksverteidiger, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, hätte mit Bastian Oczipka und Abdul Rahman Baba namhafte Konkurrenz auf der linken Seite. Immerhin wirbt der 24-Jährige mit 23 Startelfeinsätzen.

Kevin Möhwald:
Daneben ist auch Kevin Möhwald im Sommer abflösefrei. Der 24-Jährige wird seinen Kontrakt bei Nürnberg nach Informationen der "Bild" nicht verlängern. 

Am offensiven Mittelfeldspieler, der 22 Ligaspiele für den 1. FCN bestritt und dabei sechs Tore erzielte, sollen auch andere Vereine aus der Bundesliga interessiert sein.

Bedarf auf Rechtsaußen und im Mittelfeld?

Steven Skrzybski:
Ebenso sehr gejagt wird ein Knipser von Union Berlin, den angeblich auch Wolfsburg und Stuttgart auf dem Zettel haben. Kein Wunder: In der laufenden Spielzeit bringt es der 25-Jährige in 22 Partien auf 16 Scorerpunkte.

Im bis 2020 datierten Vertrag des Rechtsaußen befindet sich eine Klausel, die den bekennenden Schalke-Fan für 3,5 Millionen Euro zu seinem Lieblingsklub wechseln ließe.

Niklas Hauptmann:
Im Falle eines Abgangs von Schalkes Schaltzentrale Max Meyer wäre auf der Spielmacherposition Platz für einen Neuzugang. Dort könnte der selbsternannte "Kumpel-und-Malocherklub" bei Dynamo Dresden fündig werden.

Der 21-Jährige Niklas Hauptmann stand in der bisherigen Saison 19 Mal für die Sachsen auf dem Rasen. Vertraglich ist das Top-Talent noch bis 2020 an Dynamo gebunden. Für zwei bis drei Millionen Euro wäre eine Verpflichtung realisierbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige