Anzeige

Überraschendes Viertelfinal-Aus für die USA

21.02.2018 06:52
Die USA sind im olympischen Viertelfinale an Tschechien gescheitert
© getty, Bruce Bennett
Die USA sind im olympischen Viertelfinale an Tschechien gescheitert

Der zweimalige Eishockey-Olympiasieger USA ist mit dem Zweitliga-Verteidiger James Wisniewski von den Kassel Huskies bei den Winterspielen in Pyeongchang bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Die Amerikaner unterlagen dem zwölfmaligen Weltmeister Tschechien mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und verpassten erstmals seit zwölf Jahren die Runde der letzten Vier.

"Ich hätte gerne eine größere Rolle gespielt", sagte Wisniewski, der im US-Team nur im Powerplay zum Einsatz kam: "Ich habe mehr zu geben, als ich gegeben habe. Dass ich nicht bei fünf gegen fünf gespielt habe, war dumm."

Der langjährige NHL-Profi wird nach Olympia weder zum Zweitligisten Kassel zurückkehren, noch zum DEL-Klub Adler Mannheim wechseln: "Ich gehe nach Hause, dann warte ich und sehe, was passiert." Der 33-Jährige, der in Pyeongchang ein Tor erzielte und einen weiteren Treffer vorbereitete, hofft noch auf eine Rückkehr in die NHL.

Die Tschechen, Olympiasieger 1998, treffen am Freitag entweder auf Rekordweltmeister Russland oder Außenseiter Norwegen. Mit seinem fünften Turniertor brachte der 21 Jahre alte Collegespieler Ryan Donato die USA in Führung (7.). Jan Kolar (16.) und Thomas Kundratek (29.) drehten das Spiel zugunsten der Tschechen. Jim Slater (31.) erzwang die Verlängerung. Den entscheidenden Penalty verwandelte Petr Koukal.

Zuletzt hatten die Tschechen bei Olympia vor zwölf Jahren in Turin im Halbfinale gestanden und damals Bronze gewonnen. "In diesem Turnier hat wirklich jeder eine Chance", sagte Kapitän Martin Erat zu den weiteren Aussichten seines Teams.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige