Anzeige

BVB-Routinier schwärmt vom Neuzugang

Piszczek über Batshuayi: "Ein bisschen verrückt"

20.02.2018 21:09
Lukasz Piszczek spielt beim BVB mit  Michy Batshuayi zusammen
© Dieter Wiechmann
Lukasz Piszczek spielt beim BVB mit  Michy Batshuayi zusammen

Routinier Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund hat sich lobend über BVB-Neuzugang Michy Batshuayi geäußert.

"Ich glaube, er ist schon ein bisschen verrückt, ich sage nur Batman oder Ähnliches. Aber er ist ganz in Ordnung", sagte Piszczek gegenüber "Sport1". "Er weiß vor allem, was er auf dem Platz machen muss. Nicht nur Tore schießen, sondern er verteidigt auch sehr gut. Er macht es den gegnerischen Abwehrreihen schwer, dass sie nicht so einfach hinten raus spielen können."

Batshuayi habe große Qualität, "nicht nur fußballerisch, sondern, wie er sich fokussiert und konzentriert", ergänzte Piszczek. Dortmund sein zwar eine neue Umgebung für den Belgier. "Er hat aber gezeigt, dass das für ihn eigentlich egal ist. Er will seinen Job machen und er tut uns sehr gut."

Für den Dortmunder Aufschwung in der Bundesliga macht Piszczek auch Trainer Peter Stöger verantwortlich. "Wir haben die Stabilität gefunden. Der Trainer gibt uns sehr viel mit. Seine Ruhe. Nach den drei Unentschieden war es in den Medien nicht ruhig. Er hat aber immer Ruhe ausgestrahlt. Und wir wissen auch, dass wir eine gute Mannschaft sind. Wir werden jedes Spiel besser."

Piszczek sieht persönliche Zukunft beim BVB

Stöger zwinge den BVB nicht wie Vorgänger Peter Bosz, ständig hoch zu pressen. "Es gibt im Spiel Situationen, da musst du das machen, das ist klar. Vielleicht haben ein paar Jungs von uns deshalb mehr Selbstvertrauen, weil sie sich vorher nicht so wohlgefühlt haben", erläuterte Piszczek.

Seine persönliche Zukunft sieht der 32-Jährige ohne Wenn und Aber bei der Borussia. "Ich habe mich ganz bewusst für den BVB entscheiden. Das ist seit acht Jahren mein Verein. Und ich hoffe, dass ich hier bis zum Ende meiner Karriere spielen kann", so Piszczek, der 2010 von Hertha BSC nach Dortmund wechselte.

Nahziel der Borussia sei der Gewinn der Europa League. "Das ist der Pokal, den Borussia noch nie gewonnen hat. Und das würden wir dieses Jahr gerne tun", sagte Piszczek.

Angesichts des 3:2-Zittersiegs im Zwischenrunden-Hinspiel gegen Atalanta Bergamo äußerte sich der Pole optimistisch: "Wir sind momentan in einer guten Lage, es ist schwer, gegen uns zu gewinnen. Wir haben ein schweres Spiel vor der Brust, aber wir können die Aufgabe lösen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg743010:4615
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04742114:7714
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen742112:8414
8Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund733119:11812
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt732211:10111
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenSV Werder722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf71159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin71156:13-74
171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige