Anzeige

Stimmen: "Heute hat die klar bessere Mannschaft verloren"

18.02.2018 20:16
Dieter Hecking macht seinem Team keinen Vorwurf
Dieter Hecking macht seinem Team keinen Vorwurf

Der 23. Spieltag der Bundesliga hielt wieder viel Diskussionsstoff parat: Die Bayern bekamen einen Last-Minute-Elfer zugesprochen und dem 1. FC Köln wurde das vermeintliche Siegtor durch den Video-Schiedsrichter aberkannt. Die Stimmen des Spieltags auf "Sky":

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 0:1 (0:1)

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach)...

... zum Spiel: "Wir haben heute ein Riesenspiel gemacht. Wir hatten eine Vielzahl von Chancen, leider treffen wir die Hütte nicht. So bitter wie das ist, heute hat die klar bessere Mannschaft verloren."

... zu seinem Besuch in der Schiedsrichterkabine nach Spielende: "Ich habe ihnen einen schönen Abend gewünscht. Ich hätte mir gewünscht, dass er in der letzten Aktion rausgeht und sich das Bild nochmal anguckt. Das bemängele ich. Er hält ihn am Trikot, das ist natürlich ein Elfmeter. Das ist sehr bitter für uns. Er sagt, er hätte es abgefragt. Vielleicht war auch in Köln wieder einer eingeschlafen, ich weiß es nicht."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach)...

... zu den Erwartungen an die Fans (vor dem Spiel): "Die Unruhe kommt in jedem Bundesligastadion eben sehr schnell. Wir haben ein gutes Verhältnis mit den Fans, wir hatten in den letzten Jahren sehr viel zu feiern. Ich wünsche mir, dass man in schlechten Zeiten auch zusammensteht. Das tut ein Großteil der Fans auch. Ich hoffe, dass dieser Großteil die paar Nörgler auch überstimmen kann."

Yann Sommer (Torwart Borussia Mönchengladbach): "Man kann der Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Wir haben 70 Minuten auf ein Tor gespielt, aber der Ball will momentan einfach nicht rein. Das ist ärgerlich. Wir machen einfach weiter, wir müssen die positiven Dinge mitnehmen."

Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund)...

... zur Frage, wo man Mario Götze finden werde (vor dem Spiel): "Im Idealfall finden wir ihn auf dem ganzen Platz. In den Spielen, in denen er reingekommen ist, da war er sehr aktiv. Er hat momentan wieder echt Spaß an der Arbeit und macht viel für die Mannschaft."

... zur Frage, ob er Marco Reus noch in WM-Form bekomme (vor dem Spiel): "Er hat acht Monate nicht gespielt. Er ist ein "Unterschiedspieler". Für mich steht außer Frage, dass er, wenn er gesund bleibt, auch beim Turnier dabei ist."

Marco Reus (Siegtorschütze Borussia Dortmund)...

... zum Sieg: " Gladbach war in der zweiten Halbzeit ganz klar besser. Es war ein reines Kampfspiel. Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, aber wichtig sind die Siege."

... zu seinem Tor: "Ich habe den überhaupt gar nicht gut getroffen. Ich wollte den eigentlich weiter links schießen. Wichtig ist, dass er drin ist. Sieht schön aus, aber ich wollte ihn anders schießen."

Roman Bürki (Borussia Dortmund)...

... zum Spiel: "Es war heute ein Arbeitssieg, das gehört auch mal dazu. Es waren wichtige drei Punkte und wichtig, dass wir zu null gespielt haben."

... zu seiner Leistung: "Ich trainiere tagtäglich und versuche, mich zu verbessern. Eine Woche bist du der Held, eine Woche bist du wieder der Idiot."

FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:1 (0:1)

Stefan Reuter (Manager FC Augsburg): "Wir haben nicht ruhig und geduldig genug gespielt. Wir waren zu hektisch in unseren Aktionen. Von daher haben wir auch verdient verloren heute."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Mir haben ein paar Schiedsrichterentscheidungen nicht gepasst. Wer Mario Gomez kennt, der fällt beim kleinsten Windhauch um. Das hat mich halt total geärgert. Ich war einfach mit den Leistungen nicht zufrieden. Den Grund, warum ich auf die Tribüne gekommen bin, den verstehe ich überhaupt nicht. Ich habe mich ganz normal mit dem vierten Offiziellen unterhalten."

Daniel Baier (FC Augsburg): "Stuttgart war heute die bessere Mannschaft und hat zielstrebig nach vorne gespielt. Defensiv waren sie auch einen Tick gieriger und aggressiver."

Schiedsrichter Tobias Stieler: "Das Verhalten von Manuel Baum war auch in der Wortwahl vollkommen inakzeptabel. Deswegen ist er auf die Tribüne verwiesen worden. Dieses Verhalten hat sich nach dem Schlusspfiff auch noch fortgesetzt."

Mario Gomez (Siegtorschütze VfB Stuttgart)...

... zum Spiel: "Es war hochverdient, die Dramatik hinten raus muss gar nicht sein. Wir müssen das Spiel eigentlich 3:0 oder 4:0 gewinnen, aber soweit sind wir nicht. Dementsprechend sind wir froh über das 1:0 und sehr glücklich heute. Wir haben wahnsinnigen Charakter bewiesen."

... zum Tor, das er in der Manier eines richtigen Goalgetters erzielt habe: "Das bin ich ja auch. Ich bin ja kein Innenverteidiger, auch wenn es manchmal so aussieht."

Holger Badstuber (VfB Stuttgart)...

... zum Spiel: "Wir haben heute einen Bigpoint gemacht und dazu unseren ersten Auswärtssieg geholt. Das war sehr wichtig. Wir können zufrieden sein und glücklich nach Hause fahren, aber es ist noch ein langer Weg."

Tayfun Korkut (Trainer VfB Stuttgart): "Großes Kompliment an die Mannschaft, das war ein sehr gutes Auswärtsspiel. Wir waren sehr stabil. Der Sieg war verdient, aber wir müssen bei aller Freude schauen, dass wir dranbleiben. Der Abstand ist nicht viel größer geworden, wir haben keine Zeit zum Ausruhen. Wir müssen vorsichtig sein mit zu viel Euphorie, die ist nicht gefragt."

Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 2:1 (2:0)

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04)...

... zum Spiel: "Die Mannschaft war sehr diszipliniert und hat vor allem in der ersten Halbzeit super gespielt. Auf dem Platz ist es nicht immer einfach, auf Ballbesitz zu gehen. Wir wollten mit Körperlichkeit vorne auf die zweiten Bälle gehen. Die Jungs haben das super gemacht, ein gutes Pressing gespielt und verdient gewonnen."

... zur Nichtberücksichtigung von Nabil Bentaleb (vor dem Spiel): "Es hat sowohl sportliche wie auch disziplinarische Gründe. Wir wollen Nabil jetzt nicht an die Wand nageln, weil er ein guter Typ ist. Nabil ist super ehrgeizig, manchmal schießt er über das Ziel hinaus. Wir haben auch heute vor dem Spiel noch ein super Gespräch gehabt, und er ist einsichtig. Trotzdem war es wichtig, ihm klar zu sagen, was wir von ihm erwarten. Es gehört nicht nur dazu, dass er eine super Qualität hat, sondern er muss auch anderen etwas gönnen und sich freuen, wenn die Mannschaft gewinnt. Das Thema ist ab morgen wieder abgehakt, weil wir null nachtragend sind. Wir brauchen und wollen seine Qualität."

Christian Heidel (Vorstand Sport FC Schalke 04)...

... zum Spiel: "Die letzten zehn Minuten sind wir massiv unter Druck geraten. Wir haben es vorher versäumt, dass 3:0 zu machen. Insgesamt haben wir heute eine Mannschaft auf dem Feld gesehen, die Wille und Leidenschaft gezeigt hat."

... zur Nichtberücksichtigung von Nabil Bentaleb: "Das Problem ist, dass er zu viel Lust hat und immer spielen will. Wenn er mal nicht spielt, dann gefällt uns manchmal sein Verhalten nicht. Beim nächsten Training wird er wieder dabei sein. Das Gesamtpaket Nabil Bentaleb war heute nicht im Kader. Nicht mehr und nicht weniger."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim)...

... zum Spiel: "In den ersten 35 Minuten war es nicht gut. Danach waren wir deutlich besser. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit deutlich besser waren, haben wir den Sieg heute nicht verdient. Schalke vielleicht auch nicht einhundert Prozent. Sie haben es aber in der ersten Halbzeit besser gemacht als wir und deswegen auch heute gewonnen."

... zu seinem Streitgespräch mit den Schiedsrichtern: "Fragen Sie die Schiedsrichter, die werden es Ihnen wahrscheinlich nicht sagen. Ich habe ihnen mitgeteilt, dass ich ein Mensch bin, der nicht gerne beleidigt wird. Das habe ich ihnen verklickert. Wenn Sie einer beleidigt, dann möchten Sie das auch nicht."

Kevin Vogt (Kapitän TSG 1899 Hoffenheim)...

... zum kollektiven Abgang in die Kabine nach Spielende: "Wir gehen eigentlich nach jedem Spiel im Kollektiv kurz in die Kabine und besprechen die Dinge."

... zum Spiel: "In der zweiten Halbzeit waren wir gierig, da wollten wir unbedingt. Das war in der ersten Halbzeit nicht so. Da waren wir von vorne bis hinten zu träge. Schalke hat uns da ein bisschen den Schneid abgekauft."

... zum Gegentor mit seiner Beteiligung: "Das ist mein Fehler, den nehme ich auf meine Kappe. Wenn ich den rüber spiele, dann muss er ankommen. Das ist ärgerlich, das passiert mir selten."

VfL Wolfsburg - FC Bayern München 1:2 (1:0)

Daniel Didavi (VfL Wolfsburg): "Er (Robben) kann auch einfach weiterlaufen und muss nicht fallen. Wir können es aber nicht mehr ändern. Wir haben verloren, das ist bitter."

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Das Spiel war leider gegen uns ganz am Ende. Wir hatten uns viel vorgenommen. In der ersten Halbzeit haben wir nicht viel zugelassen. Das Spiel heute haben wir in der Offensive verloren. Wir haben offensiv viel zu wenig zustande gekriegt. Die Leistung kann gerne die Presse bewerten. Ich bewerte das Spiel und sage: Es war zu wenig, um zu gewinnen. Deshalb haben wir viel Arbeit vor uns."

Thomas Müller (FC Bayern): "Wir haben kein schlechtes Spiel gezeigt, aber es war nicht zielstrebig und direkt genug. In der zweiten Halbzeit haben wir dann den Willen gezeigt, zu siegen, auch wenn es da oben nicht mehr spannend ist. Das macht Spaß, die Mannschaft ist einfach geil."

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Es ist zu diesem Zeitpunkt natürlich immer ein gewisses Risiko, auf so vielen Positionen zu wechseln. Das sind alles Nationalspieler, denen wollte ich Einsatzzeiten geben. Damit sie das Gefühl haben, dass sie dazugehören. Das habe ich einkalkuliert."

Hamburger SV - Bayer Leverkusen 1:2 (0:1)

Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Hamburger SV): "Natürlich ist uns die Tabellensituation bewusst, es bleibt keine Alternative als an dem Restglauben festzuhalten. Die nächsten beiden Spiele sind gegen direkte Konkurrenten - wir müssen Punkten. Die Mannschaft hat sich heute gewehrt, aber Leverkusen hat einfach die größere Qualität, das hat sich während des gesamten Spiels gezeigt."

Bernd Hollerbach (Trainer Hamburger SV): "In den ersten 60 Minuten waren wir viel zu gehemmt und im letzten Drittel zu schlampig. Darüber muss ich mit dem Team reden. Komischerweise hat die Mannschaft nach dem 0:2 ein anderes Gesicht gezeigt, da war es dann wieder in Ordnung. Letztlich geht der Sieg für Leverkusen in Ordnung."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir sind glücklich über die drei Punkte, das haben wir in den vergangenen Jahren in Hamburg nicht geschafft. Wir waren in der ersten Halbzeit dominant und haben eigentlich gar nichts zugelassen. Nach dem Anschlusstreffer haben wir gut dagegengehalten, Kompliment an meine Mannschaft."

SC Freiburg - SV Werder Bremen 1:0 (1:0)

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Ich will nicht motzen, manchmal geht nicht mehr. Bremen war letzte Woche sehr stark. Wir haben nicht geglänzt mit dem Ball. Aber wir haben das Spiel zum Glück gewonnen."

Nils Petersen (SC Freiburg) über sein 50. Bundesligator: "Das macht mich natürlich schon stolz. Dass es dann noch für den Sieg gereicht hat, ist umso schöner"

... zum Spiel: "Das Spiel war kein Augenschmaus. Deswegen ist es umso schöner, dass wir gewonnen haben."

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Man kann verlieren, aber die Art und Weise ärgert mich. Der letzte Zug hat gefehlt, wir haben die Tiefe nicht gefunden."

Max Kruse (Werder Bremen): "Freiburg hat's gut gemacht. Wir haben ihnen zu viel Raum gelassen. Die erste Halbzeit war grottenschlecht. Die zweite war dann etwas besser, aber wir haben heute einfach keine Torgefahr ausgestrahlt."

Florian Kainz (Werder Bremen): "Wir sind alle sehr enttäuscht. Haben nicht das auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Hinten standen wir ordentlich, aber wir sind nicht in die Tiefe gekommen."

1. FC Köln - Hannover 96 1:1 (1:1)

Stefan Ruthenbeck (Trainer FC Köln)... 

... zum Spiel: "Das war absolut bitter. Das Spiel war sehr unruhig. Die Chancen des Gegners waren hochkarätig. Aber wir sind zurückgekommen. Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung."

... zum Gesundheitszustand von Simon Terodde: "Simon Terodde hat wohl eine leichte Gehirnerschütterung."

... zum drohenden Abstieg: "Ich werde nicht aufgeben und die Jungs werden dies auch nicht tun. So wie wir gespielt haben, spielt keine Mannschaft die aufgibt."

André Breitenreiter: (Trainer Hannover 96): "Mit dem Punkt können wir gut leben. In der ersten Hälfte hatten wir die Begegnung gut im Griff und viele gute Chancen. Nach der Pause wurde es dann hektisch. Am Ende ist das Ergebnis gerecht."

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 0:2 (0:1)

Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC)...

... zum Spiel: "Die erste Halbzeit haben wir komplett verschenkt. Der Gegner hat genau das gemacht, was wir uns vorgestellt hatten. In der zweiten Halbzeit wurden wir dann ausgekontert. Der Gegner hat das clever gemacht. Heute hat man gesehen, dass die Stabilität bei uns nicht da ist. Körperlich waren das zwei verschiedene Mannschaften. Da haben Große gegen Kleine gespielt. Das ist nicht in Ordnung, das hat nicht gut ausgesehen. Wir müssen da mehr Aggressivität bringen."

... zur Frage, warum er sich in der Startelf für Ibisevic und gegen Selke entschieden habe (vor dem Spiel): "Davie Selke hat sehr gut gespielt, und wir sind sehr zufrieden mit ihm. Das habe ich ihm auch gesagt. Heute ist es ein Kampfspiel, da brauchst du Erfahrung und einen anderen Spielertyp. Vedad Ibisevic ist ein Wandspieler, der hoffentlich wenig mit den Schiedsrichtern zu tun hat. Er hatte auch eine sehr gute Trainingswoche."

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05)...

...zum Sieg in Berlin: "Wir haben heute sehr gut gegen den Ball gespielt und waren sehr gut strukturiert. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg. Das ist eine Basis, auf die wir aufbauen können. Das müssen wir nun gegen Wolfsburg auch wieder auf den Platz bringen."

... zur sportlichen Situation (vor dem Spiel): "Wir wissen, was die letzten Wochen vorgefallen ist. Trotz allem geht es mit einem positiven Gefühl weiter. Wir müssen das Thema sportliche Krise relativieren, wir sind in Mainz. Wir sind alle nicht zufrieden und wollen den Hebel umlegen. Das ist keine außergewöhnliche Situation, es ist auch keine brenzlige Situation. Es ist eine normale Situation, und wir wollen uns mit aller Macht dagegen stemmen und die Situation verbessern."

Robin Quaison (1. FSV Mainz 05): "Es war ein sehr wichtiger Sieg. Ich bin sehr froh, dass ich dazu beitragen konnte. Wir sollten nun das Spiel analysieren und uns dann auf Wolfsburg konzentrieren."

Rouven Schröder (Sportvorstand 1. FSV Mainz 05)...

... zur sportlichen Situation der Mainzer (vor dem Spiel): "Wir wollen alle den Bock umstoßen und es als Gruppe zusammen schaffen. Wir haben einfach zu viele Gegentore bekommen, und wir müssen mehr laufen. Das haben wir ganz klar angesprochen. In jedem Tiefpunkt steckt auch eine Chance und die Herausforderung, es wieder anders zu machen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund14113039:142536
2Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1492333:161729
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern1483328:181027
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1474324:131125
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1472530:171323
6Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1465322:20223
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1464430:21922
8Werder BremenWerder BremenSV Werder1463524:23121
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1454520:20019
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051454513:15-219
11Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1453620:25-518
12SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1445519:22-317
13FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 041442815:20-514
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1434720:23-313
151. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1425714:33-1911
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart143299:29-2011
17Hannover 96Hannover 96Hannover 961424816:29-1310
18Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1423914:32-189
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige