Anzeige

Van Gerwen fertigt Cross ab, Anderson ganz schwach

01.02.2018 23:05
Michael van Gerwen gewinnt den Auftakt der Premier League Darts
© getty, Justin Setterfield
Michael van Gerwen gewinnt den Auftakt der Premier League Darts

Titelverteidiger Michael van Gerwen hat am ersten Spieltag der Premier League Darts 2018 Weltmeister Rob Cross deklassiert. Gary Anderson erwischte einen rabenschwarzen Abend, Raymond van Barneveld startete mit einem Remis.

Der Weltranglistenerste van Gerwen fertigte Cross mit 7:2 ab. "Mighty Mike" zeigte von Beginn an den Willen, Revanche für die bittere Pleite im WM-Halbfinale zu nehmen.

Ein ordentlicher 101er Average sowie eine Doppelquote von 55 Prozent reichten dem Niederländer, der sich durch den deutlichen Sieg zunächst an die Tabellenspitze setzte.

"Es ist immer schön den Weltmeister zu schlagen. Bei der WM habe ich große Fehler gemacht. Aber ich habe erneut gezeigt, dass ich nach Niederlagen stärker zurückkommen kann", sagte van Gerwen.

Cross fand im allerersten Premier-League-Match seiner Karriere nie zu seinem Rhythmus. Ein Average von 99 Punkten sowie eine Quote von 33 Prozent auf die Doppelfelder reichten nicht, um van Gerwen ernsthaft zu gefährden.

>> Alle Infos zur Premier League Darts: Modus, Spielorte, Preisgeld…

Gary Anderson verspielt 5:1-Führung

Der zweifache Weltmeister Gary Anderson verlor sein Auftakt-Duell mit Michael Smith 5:7. Gegen seinen früheren Protegé brach der "Flying Scotsman" nach starkem Beginn und einer 5:1-Führung vollkommen ein.

Der 47-Jährige haderte schon während der Partie sichtlich mit seiner miserablen Performance. Beim Stand von 5:3 schaffte Anderson es sogar in drei Aufnahmen nicht, die Doppel-1 zu treffen.

Ein Average von gut 82 Punkten und die schwache Quote auf die Doppelfelder von 19 Prozent waren zu wenig für die Ansprüche des Premier-League-Siegers von 2011 und 2015.

"Ich kann mich jetzt ein wenig entspannen. Die zwei Punkte tun gut und nehmen Druck von mir", sagte Smith, der die Schwächen seines Gegners gnadenlos ausnutzte.

>> Ohne Moos nix los: Die Top 10 der Darts-Weltrangliste

Barney rettet Remis, Suljovic verliert Debüt

Auch Altmeister Raymond van Barneveld startete ohne Sieg in die neue Saison. Dem 50 Jahre alten Niederländer gelang gegen Newcomer Daryl Gurney aus Nordirland immerhin ein 6:6.

Beide Profis fanden über das gesamte Match nicht zu ihrer Bestform und wiesen am Ende lediglich Averages von 93 Punkten und Doppelquoten von 27 Prozent auf.

Keinen Sieger gab es auch im Duell zwischen Peter Wright und Gerwyn Price. "Snakebite" Wright kämpfte gegen den ehemaligen Rugby-Spieler aus Wales phasenweise mehr mit seinen neuen Pfeilen als mit dem Gegner.

Der Schotte verspielte nicht nur eine 5:1-Führung, sondern vergab im elften und zwölften Leg auch insgesamt drei Matchdarts.

Im ersten Spiel des Abends besiegte Simon Whitlock den österreichischen Premier-League-Debütanten Mensur Suljovic nach hartem Fight mit 7:5

Suljovic bot seinem deutlich erfahreneren Kontrahenten vor allem in den ersten Legs der Partie gut Paroli. Zwischenzeitlich führte der 45-Jährige aus Wien mit 3:1.

Doch Whitlock ließ sich nicht beirren und schlug mit zwischenzeitlich brillantem Spiel stark zurück. Ein Average von 106 Punkten und eine fantastische Doppelquote von 86 Prozent bescherten dem Australier mit der auffälligen Haar- und Bartpracht die ersten beiden Punkte.

"Ich habe gezeigt, warum ich hier bin", sagte Whitlock, der seine diesjährige Teilnahme einer Wildcard verdankt.

Die Ergebnisse des 1. Spieltags der Premier League Darts im Überblick:

Mensur Suljovic - Simon Whitlock 5:7

Gary Anderson - Michael Smith 5:7

Daryl Gurney - Raymond van Barneveld 6:6

Michael van Gerwen - Rob Cross 7:2

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige