Anzeige

Premier League Darts 2018: Alle Infos und Fakten

01.02.2018 14:37
Michael van Gerwen ist auch 2018 der große Favorit in der Premier League
© getty, Dean Mouhtaropoulos
Michael van Gerwen ist auch 2018 der große Favorit in der Premier League

Das Warten hat ein Ende: Am Donnerstag startet die Premier League Darts in ihre 14. Saison. Der 1. Spieltag (ab 20:15 Uhr im sport.de-Liveticker) hat für Fans direkt einen Kracher parat. Die wichtigsten Infos zur Premier League in der Übersicht:

  • Der Modus

Ausgetragen wird die Premier League auch im Jahr 2018 im Ligaformat. An den ersten neun Spieltagen treten die zehn Teilnehmer im Modus Jeder-gegen-Jeden gegeneinander an. Nach dem neunten Spieltag werden der Letzte und Vorletzte der Tabelle aus dem Wettbewerb genommen. Vom 10. bis zum 15. Spieltag kämpfen die verbliebenen acht Spieler um die ersten vier Plätze, die zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen.

Die Playoffs, die in der Londoner o2 Arena ausgetragen werden, bestehen aus zwei Halbfinals und dem großen Finale. Während in der "regulären Saison" nach dem Modus Best-of-12-Legs gespielt wird, sind in den Halbfinals zehn Gewinn-Legs, im Endspiel gar elf Gewinn-Legs nötig, um als Sieger aus dem Match hervorzugehen.

  • Die Spielorte

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte macht die Premier League in Deutschland Halt. Der 4. Spieltag (22. Februar) steigt in der Mercedes-Benz Arena in Berlin. Das Interesse der Fans ist riesig. Aktuell sind nur noch rund 1000 Eintrittskarten über die offizielle Ticket-Plattform zu haben.

Die anderen Spieltage finden wie üblich auf der Insel in England, Irland, Schottland und Wales statt. Neben Berlin die einzige Ausnahme: Am 19. April gastieren die Stars in der Ahoy-Arena in Rotterdam. 

  • Das Teilnehmerfeld

Vier der zehn Teilnehmer müssen sich in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Premier-League-Bühne beweisen. Dazu gehört auch Überraschungsweltmeister Rob Cross, der es in seinem Auftaktmatch direkt mit Michael van Gerwen zu tun bekommt. Ebenfalls neu dabei sind Daryl Gurney, der Österreicher Mensur Suljovic und der Waliser Gerwyn Price.

Rekordteilnehmer im aktuellen Starterfeld ist der Niederländer Raymond van Barneveld, der 2018 seine 13. Premier-League-Saison spielt. Gary Anderson ist zum achten Mal dabei, Michael van Gerwen und Simon Whitlock starten jeweils zum sechsten Mal. Zum ersten Mal nicht am Start ist Rekordweltmeister Phil Taylor, der seine Karriere Ende 2017 beendet hat.

  • Der Titelverteidiger

In den letzten beiden Jahren dominierte Michael van Gerwen die Premier League nach Belieben. Sowohl 2016 als auch 2017 beendete "MvG" die Saison auf dem ersten Tabellenplatz. 2016 fegte der Niederländer mit einer Leg-Bilanz von 21:7 durch die Playoffs, schaltete im Halbfinale erst Adrian Lewis (10:4) und im Finale Phil Taylor (11:3) aus.

In jenem Jahr stellt van Gerwen während der Saison auch noch einen neuen Weltrekord auf. Im Match gegen Michael Smith spielte der Niederländer einen Average von 123,4 Punkten pro Aufnahme. Eine Leistung, die vor und nach ihm sonst niemandem gelang. 

2017 hatte "The Green Machine" etwas mehr Mühe, nach einem 10:7-Erfolg im Halbfinale gegen Gary Anderson setzte sich die Nummer eins der Welt aber auch im Finale gegen Peter Wright (11:10) durch.

  • Was sagt der Weltmeister?

Große Vorfreude und eine gute Portion Nervosität verspürt Überraschungsweltmeister Rob Cross vor seinem ersten Premier-League-Auftritt. "Es wird eine völlig neue Erfahrung für mich werden und ich denke, dass es ein paar Wochen dauern wird, bis ich mich an alles gewöhnt habe. Das heißt aber nicht, dass ich bis dahin schlecht spielen werde", erklärte der 27-Jährige im Vorfeld.

Auf sein Duell gegen Michael van Gerwen freut sich Cross besonders. "Wir haben uns immer gute Spiele geliefert, deswegen habe ich keine Angst vor ihm. Das WM-Halbfinale war brillant, aber jetzt geht es nur darum, dass ich nach vorne schaue", sagte der Engländer vor dem Aufeinandertreffen mit "MvG". 

>> die aktuelle Darts-Weltrangliste

  • Das Preisgeld

Der Sieger der Premier League darf sich im Jahr 2018 über stolze 250.000 Pfund (ca. 285.000 Euro) freuen. Für den Zweitplatzierten bleiben immerhin noch knapp 140.000 Euro. Die beiden unterlegenen Halbfinalisten kassieren jeweils rund 91.000 Euro, für den Fünftplatzierten bleiben 74.000, für den Sechstplatzierten rund 63.000 Euro hängen.

Selbst der Spieler, der am Ende der Saison auf dem letzten Tabellenplatz steht, darf sich noch über rund 28.000 Euro freuen. Der Tabellenführer nach 15 Spieltagen greift zudem noch einen Bonus in Höhe von ca. 28.000 Euro ab.

  • Die Favoriten

Die Wettanbieter sind sich vor dem Start der 14. Premier-League-Saison einig: Der Sieg führt auch diesmal wieder nur über Michael van Gerwen. Setzt mal vor dem 1. Spieltag zehn Euro auf einen Triumph des Niederländers, gäbe es am Ende der Saison "nur" 18 Euro zurück.

Bei gleichem Einsatz würde ein Sieg von Weltmeister Rob Cross 45 Euro bringen, ein Erfolg von Gary Anderson 70 Euro. Krassester Außenseiter ist in den Augen der Wettbüros der Australier Simon Whitlock. Sollte er die Premier League gewinnen, winken bei einem Einsatz von zehn Euro satte 1510 Euro.

  • Der 1. Spieltag in der Übersicht

Mensur Suljovic - Simon Whitlock
Gary Anderson - Michael Smith
Daryl Gurney - Raymond van Barneveld
Michael van Gerwen - Rob Cross
Peter Wright - Gerwyn Price

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige