Anzeige

Auba-Transfer wohl fix - Modeste ein Thema beim BVB?

29.01.2018 12:05
Pierre-Emerick Aubameyang wechselt wohl vom BVB zu Arsenal
Pierre-Emerick Aubameyang wechselt wohl vom BVB zu Arsenal

Der Transferpoker um Pierre-Emerick Aubameyang steht unmittelbar vor dem Abschluss und soll noch am Montag vollzogen werden. Borussia Dortmund und der FC Arsenal sollen sich auf eine Ablösesumme geeinigt haben. Nachfolger des Gabuners könnte der frühere Köln-Torjäger Anthony Modeste werden.

Laut "kicker" hat Arsenal mit seinem dritten Angebot für Aubameyang die Vorgaben des BVB erfüllt. Rund 63 Millionen Euro sollen für den 28-Jährigen nach Dortmund fließen. Nur Details seien noch zu klären, so das Fachmagazin weiter. Auch englische Medien berichten übereinstimmend von einer Einigung und schreiben sogar von bis zu 68 Millionen Euro Ablöse. 

Nach "Bild"-Informationen stand am Montagvormittag lediglich noch die Zustimmung von US-Investor Stan Kroenke aus, dem die Mehrheit am englischen Hauptstadtklub gehört. Das Go aus den Vereinigten Staaten soll noch im Laufe des Montags erfolgen und der Transfer anschließend als perfekt gemeldet werden. 

Aubameyang fehlt beim BVB-Prozess

Zuvor hatten die BVB-Verantwortlichen eine zweite Offerte der Gunners mit einem Sockelbetrag von 50 Millionen Euro und fünf Millionen Euro Bonuszahlungen abgelehnt. Zwischenzeitlich hieß es, der Deal werde womöglich platzen.

Aubameyang soll in London einen Vertrag bis 2021 unterschreiben. Laut "Sport Bild" wird Arsenal dem amtierenden Bundesliga-Torschützenkönig ein Jahresgehalt von umgerechnet 20 Millionen Euro zahlen, also doppelt so viel, wie er aktuell in Dortmund verdient.

Der Gabuner erschien übrigens am Montagmorgen nicht zu seinem Gerichtstermin am Dortmunder Landgericht, wo der Bombenanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus aus dem letzten Jahr verhandelt wurde. Aubameyang ließ sich krankheitsbedingt entschuldigen. 

Giroud will nicht - kommt Batshuayi oder Modeste?

Bei der Nachfolgersuche für den Stürmerstar muss der BVB sich dem "kicker" zufolge neu orientieren. Arsenal-Angreifer Olivier Giroud wird demnach im Falle einer Aubameyang-Verpflichtung zum FC Chelsea wechseln. Der Franzose will London aus privaten Gründen nicht verlassen.

Eine Alternative könnte Chelsea-Stürmer Michy Batshuayi werden, der ein mögliches Dreiecksgeschäft zwischen den Londoner Klubs und dem BVB komplettieren würde. 

Wird Giroud Chelseas neuer Backup für Stammspieler Álvaro Morata, wäre für den 24-jährigen Belgier wohl kein Platz mehr bei den Blues. In Dortmund wurde Batshuayi ohnehin schon mehrmals gehandelt. Die Londoner stehen einem Leihgeschäft durchaus positiv gegenüber, heißt es in englischen Medien.

Neben Batshuayi könnte auch ein alter Bekannter von Dortmunds Trainer Peter Stöger in den Fokus rücken: Anthony Modeste.

Der 29 Jahre alte Franzose steht aktuell in China bei Tianjin Quanjian unter Vertrag, soll einer Bundesliga-Rückkehr aber alles andere als abgeneigt sein. Allerdings soll der frühere Stürmer des 1. FC Köln rund 30 Millionen Euro Ablöse kosten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige