Anzeige

Doch nicht Werder: Haraguchi wechselt nach Düsseldorf

23.01.2018 13:06
Verstärkt die Fortuna: Genki Haraguchi
© getty, Martin Rose
Verstärkt die Fortuna: Genki Haraguchi

Für Genki Haraguchi standen bei die Zeichen bei Hertha BSC zuletzt auf Abschied. Der Japaner wurde am Dienstag vom Training der Hauptstädter freigestellt, um seine sportliche Zukunft zu klären. Zunächst wurde über einen Wechsel innerhalb der Fußball-Bundesliga spekuliert, doch nun geht es für den Nationalspieler ins deutsche Unterhaus.

Wie die Klubs am Dienstag bestätigten, wird Haraguchi für den Rest der Saison von Zweitliga-Primus Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Da sein Vertrag in Berlin im Sommer ausgelaufen wäre, verlängerte der Angreifer bei der Alten Dame zudem bis 2019.

"Wir haben eine sehr gute Lösung gefunden. Genki bekommt bei einem Aufstiegsaspiranten Spielpraxis und wir haben durch die Vertragsverlängerung im Sommer nach der Weltmeisterschaft alle Optionen", erklärte Hertha-Manager Michael Preetz.

Haraguchi lief unter Trainer Pál Dárdai in dieser Spielzeit nur sieben Mal in der Bundesliga auf. In den letzten beiden Partien gegen den VfB Stuttgart (0:1) und Borussia Dortmund (1:1) sowie über weite Strecken der Hinrunde stand der 26-Jährige nicht einmal mehr im Kader.

Werder muss Suche fortsetzen

Am Montagabend hatten die "Bild" und die "B.Z." übereinstimmend von einem Interesse des SV Werder Bremen berichtet. Die Hanseaten suchen weiterhin nach einem Ersatz für ihren schwer verletzten Leistungsträger Fin Bartels, der den Rest der Saison aufgrund eines Achillessehnenrisses verpassen wird.

Zudem soll Haraguchis Ex-Klub Urawa Red Diamonds versucht haben, den verlorenen Sohn zurück in die Heimat zu holen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige