Anzeige

Bronze nach Rückkehr für Freitag "ein Traum"

21.01.2018 04:31
Richard Freitag hat bei der Skiflug-WM seine erste Einzel-Medaille gewonnen.
© dpa
Richard Freitag hat bei der Skiflug-WM seine erste Einzel-Medaille gewonnen.

Richard Freitag war sprachlos. Seine erste Einzel-Medaille bei einer WM erfüllte Deutschlands besten Skispringer mit Glück.

"Die Stimmung werde ich jetzt aufsaugen. So zurückzukehren ist ein Traum. Die Medaille ist grandios und extrem wertvoll für mich", sagte Freitag nach dem Gewinn von Bronze bei der Skiflug-WM in Oberstdorf. Nur der neue Weltmeister Daniel Andre Tande aus Norwegen und Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch aus Polen waren stärker und gewannen nach drei Durchgängen Gold und Silber.

Edelmetall ohne Top-Flieger: Ohne Severin Freund eine Einzel-Medaille im Fliegen? Das hätte Bundestrainer Werner Schuster nicht erwartet. "Jetzt feiern wir Richards Podestplatz. Das ist sensationell", sagte der Österreicher bei seiner Rückkehr, nachdem er zwei Tage wegen Fiebers pausiert hatte. Vor der Flug-WM hatte Schuster eine Medaille als das Minimalziel ausgegeben.

Entscheidung im Warteraum: Nach drei regulär absolvierten Durchgängen sahen die Veranstalter beim vierten Sprung keine Chance mehr auf faire Bedingungen. Tande erfuhr im Aufwärmraum von seinem ersten großen Titel, Freitag von seiner ersten Einzel-Medaille. "Das ist eine komische Situation", schilderte der beste DSV-Adler.

Fokus aufs Team: Freitag als Dritter, Andreas Wellinger auf Platz sieben und Markus Eisenbichler als Elfter: Dieses Trio soll die deutsche Mannschaft im Teamwettkampf am Sonntag auf das Podest bringen. "Die Chance auf eine Medaille ist groß. Das ist unser großes Ziel", kündigte Schuster an.

Dominante Norweger: Um Gold dürfte es für Freitag und Co. bei der finalen Entscheidung der Flug-WM aber kaum gehen. Zu stark wirken die Norweger, die neben Weltmeister Tande drei weitere Top-Ten-Springer stellen. "Die Norweger werden stark sein, das ist uns allen klar", sagte Freitag. Mit dem Feiern wollte er sich für das Team trotz Bronze zunächst zurückhalten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige