Anzeige

Snowboarder Höpfl zittert sich nach Pyeongchang

18.01.2018 14:56
Johannes Höpfl wird an seinen zweiten olympischen Winterspielen teilnehmen
© getty, Hannah Peters
Johannes Höpfl wird an seinen zweiten olympischen Winterspielen teilnehmen

Snowboarder Johannes Höpfl kann endgültig für seine zweiten Olympischen Winterspiele planen.

Der 22-Jährige aus Hauzenberg in Niederbayern verteidigte mit Platz 27 beim Halfpipe-Weltcup im Rahmen der Laax Open/Schweiz seinen internationalen Quotenplatz und ist damit sicher in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) dabei.

Höpfl reichten schwache 30,25 Punkte im Halbfinale, den Endkampf verpasste er damit deutlich. Die nationale Olympia-Norm hatte er mit den Rängen zehn beim Saisonstart im September in Cardrona/Neuseeland und 15 im Dezember in Secret Garden/China erfüllt. Bei seiner ersten Olympia-Teilnahme 2014 in Sotschi hatte Höpfl in der Halfpipe Platz 22 belegt.

"Das war eine wirklich enge Nummer", sagte Höpfl, der die beiden Tage vor dem Wettkampf krank im Bett gelegen hatte: "Die Bedingungen waren richtig schlecht, daher bin ich froh, dass das Quali-Thema Geschichte ist und wir das Ding in der Tasche haben."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige