Anzeige
powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

Brown erwartet öffentlichen Streit mit Liberty Media

12.01.2018 09:22
Brown mit den Liberty-Bossen Bratches und Carey: 2018 wird ein heißes Jahr
Brown mit den Liberty-Bossen Bratches und Carey: 2018 wird ein heißes Jahr

Nach der anfänglichen Euphorie hat sich zwischen Formel-1-Rechteinhalber Liberty Media und den Autoherstellern 2017 ein Graben gebildet. McLaren-Boss Zak Brown rechnet dieses Jahr mit einer klaren Verhärtung der Fronten.

"2018 wird es mit den Teams große Verhandlungen über die Vertragsverlängerung geben, und ich prophezeie öffentliche Feuerwerke", verweist Brown auf die Ende 2020 auslaufenden Kontrakte zwischen dem Rechteinhaber und den Rennställen.

Dass es viel Reibungspotenzial gäbe, ist laut dem McLaren-Chef bereits sichtbar. "Ich glaube nicht, dass es ruhig bleiben wird", sagt er. "Wird Ferrari den Sport verlassen, wenn sie die neuen Regeln nicht mögen? Ich habe meine Meinung dazu, aber wir werden sehen, wie es weitergeht."

Ferrari-Boss Sergio Marchionne hat bereits mehrmals mit einem Ausstieg aus der Formel 1 gedroht, sollte das ab 2021 geplante neue Antriebsreglement nicht nach Wunsch der Scuderia sein. Um sich für den Machtkampf besser zu rüsten, bemühte sich Marchionne zuletzt um mehr Einfluss bei den kleineren Teams: Das großflächige Alfa-Romeo-Sponsoring bei Sauber ist ein Resultat davon, aber auch beim Kundenteam Haas will der Italo-Kanadier in Zukunft mehr mitreden.

Das Schreckgespenst einer Piratenserie der Hersteller wird dieses Jahr als Drohgebärde ein Comeback feiern. "Die Flitterwochen sind vorbei", ist für McLaren-Boss Brown klar, dass die Schonfrist für die neuen Rechteinhaber nach nur einem Jahr an der Spitze der Formel 1 abgelaufen ist. "Einige Führungskräfte haben Liberty offen kritisiert." Er selbst halte dies aber nicht für den richtigen Weg: "Ich bevorzuge es, konstruktiv zu sein."

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2018

Australien
Australien GP
25.03.
Bahrain
Bahrain GP
08.04.
China
China GP
15.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
29.04.
Spanien
Spanien GP
13.05.
Monaco
Monaco GP
27.05.
Kanada
Kanada GP
10.06.
Frankreich
Frankreich GP
24.06.
Österreich
Österreich GP
01.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
08.07.
Deutschland
Deutschland GP
22.07.
Ungarn
Ungarn GP
29.07.
Belgien
Belgien GP
26.08.
Italien
Italien GP
02.09.
Singapur
Singapur GP
16.09.
Russland
Russland GP
30.09.
Japan
Japan GP
07.10.
USA
USA GP
21.10.
Mexiko
Mexiko GP
28.10.
Brasilien
Brasilien GP
11.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
25.11.
Anzeige
Anzeige