Anzeige
Anzeige

Bayern mit Problemen: Auftakt ohne Hummels und Lewandowski

11.01.2018 11:55
Robert Lewandowksi und Mats Hummels können gegen Leverkusen nicht mitwirken.
Robert Lewandowksi und Mats Hummels können gegen Leverkusen nicht mitwirken.

Beim Rückrundenauftakt gegen Bayer Leverkusen (Freitag, 20:30 Uhr) muss Bayern München auf Robert Lewandowski und Mats Hummels verzichten. Außerdem hat Bayern-Trainer Jupp Heynckes die Qualitäten des kommenden Gegners gelobt.

"Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sehr gut Fußball spielen können. Deshalb ist das ein prickelnder Auftakt, der schwierig ist und der es in sich hat. Leverkusen ist eine hungrige, schnelle und talentierte Mannschaft", sagte Heynckes im Rahmen der Pressekonferenz.

"Leverkusen hat eine gut zusammengestellte Mannschaft. Bei Bailey hat man die positive Entwicklung gesehen. Aber das ist nicht alles. Auch Alario und Havertz haben großes Potenzial. In der Defensive haben sie ebenfalls eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Sie ergänzen sich sehr gut", ging der erfahrene Coach ausführlich auf die Leverkusener Qualitäten ein. 

"Test hat keine Wertigkeit"

Dennoch ließ der Triple-Trainer von 2013 keinen Zweifel an den eigenen Ambitionen. "Wir wollen so fokussiert weiter machen, wie wir in Doha trainiert haben", erklärte der 72-Jährige, der den letzten Test gegen SG Sonnenhof Großaspach (5:3) nicht zu hoch hängen wollte: "Der Test hat für mich überhaupt keine Wertigkeit. Wenn man eine Woche so umfangreich und intensiv trainiert hat, kann die Mannschaft natürlich nicht mit 100 Prozent ins Spiel gehen. Am morgigen Tag wird eine andere Mannschaft mit einer anderen Einstellung auf dem Platz stehen."

Dass die Bayern in der Liga bereits elf Punkte vor der Konkurrenz steht, ist für Heynckes zudem kein Grund nachzulassen. "Ich kenne das aus vielen Jahren als Trainer und Spieler, dass man nie einen Schritt zurückgehen darf. Man muss so weiter machen, wie es im Erfolgsfall war. Das gilt besonders beim FC Bayern, weil hier Titel Priorität haben. Es ist ein komfortabler Vorsprung, den wir uns auch unter Mithilfe der Konkurrenz erarbeitet haben ", so der Erfolgscoach.

Hummels und Lewandowski? Einsatz wäre "fahrlässig"

Für die anstehende Aufgabe gegen Leverkusen muss Heynckes allerdings auf zwei angeschlagene Leistungsträger verzichten. "Ich bin froh, dass Lewandowski und Hummels wieder das Training aufgenommen haben, aber die Spieler morgen spielen zu lassen, wäre fahrlässig. Beide gehören nicht zum Aufgebot", erklärte Heynckes. 

Zudem ist ein Einsatz von Joshua Kimmich fraglich: "Kimmich ist gegen Bayer Leverkusen dabei. Es ist aber noch nicht sicher, ob er von Beginn an aufläuft."

Neuzugang Sandro Wagner, dem Heynckes einen "sehr guten" Trainingseindruck attestierte, darf dagegen von Beginn an ran. "Ich bin sehr zufrieden mit ihm, er ist die erste Option für morgen", verriet der FCB-Trainer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige