Anzeige
powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

Mercedes will mit "brandneuer" Powerunit starten

08.01.2018 11:55
Mercedes will der Konkurrenz kein statisches Ziel bieten
Mercedes will der Konkurrenz kein statisches Ziel bieten

Der Mercedes-Motor ist seit Beginn der Hybrid-Ära das Maß aller Dinge und war den Konkurrenten um Ferrari, Renault und Honda bislang in allen Belangen voraus. Um seinen Vorsprung aber auch in der Formel-1-Saison 2018 zu behalten, arbeitet der Hersteller fieberhaft an seinen Antrieben, die laut Motorenchef Andy Cowell "ziemlich brandneu" sein sollen.

Obwohl man 2018 bereits in die fünfte Saison mit den Power-Units geht, könne man laut Cowell immer noch eine Menge finden, um die Performance zu verbessern: "Jedes Mal, wenn man einen Motor baut oder ein Update macht, dann lernt man etwas", sagt er gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Darum habe man auch weitere Ideen, wie man die Antriebe besser machen kann.

"Man friert das Konzept ein, man erledigt die Arbeit, man durchläuft die Überprüfung, man geht auf die Strecke - und die ganze Zeit ist es ziemlich frustrierend, weil man etwas lernt, aber nicht in die Phase eingreifen kann, ohne die Qualität grundlegend zu zerstören", so Cowell weiter. Daher beobachte man genau, um die Ideen beim nächsten Konzept einzubringen und zu verwirklichen.

"Wir haben Pläne, wie wir die Leistung im Motor verbessern können"

Viele Ideen betreffen vor allem geringe Verbesserungen in eigentlich gut ausgereiften Bereichen, doch manchmal lernt man auch noch einmal fundamentale Verbesserungen kennen - etwa beim Verbrennungsprozess, beim Reduzieren der Reibung oder bei neuen Materialien, mit denen sich die Zuverlässigkeit noch einmal anheben lässt.

"Und manchmal ist es auch einfach eine Überraschung", legt Cowell nach. "Es gibt diese schönen Überraschungen, bei denen man dachte, dass Norden zwei Kilowatt bringen würde, doch eigentlich ist es Süden, das zwei Kilowatt bringt", so der Motorenchef.

Was den neuen Motor für 2018 angeht, ist Cowell ziemlich zuversichtlich: "Wir haben Pläne, wie wir die Leistung im Motor verbessern können. Wir haben Pläne, wie wir die Reibung in ziemlich allen Bereichen der Power-Unit verringern können - oder die Verluste in den elektrischen Systemen." Die Konkurrenz dürfte auf jeden Fall gewarnt sein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2018

Australien
Australien GP
25.03.
Bahrain
Bahrain GP
08.04.
China
China GP
15.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
29.04.
Spanien
Spanien GP
13.05.
Monaco
Monaco GP
27.05.
Kanada
Kanada GP
10.06.
Frankreich
Frankreich GP
24.06.
Österreich
Österreich GP
01.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
08.07.
Deutschland
Deutschland GP
22.07.
Ungarn
Ungarn GP
29.07.
Belgien
Belgien GP
26.08.
Italien
Italien GP
02.09.
Singapur
Singapur GP
16.09.
Russland
Russland GP
30.09.
Japan
Japan GP
07.10.
USA
USA GP
21.10.
Mexiko
Mexiko GP
28.10.
Brasilien
Brasilien GP
11.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
25.11.
Anzeige
Anzeige