Anzeige
Anzeige

Schröder erneut stark - Curry feiert Mega-Comeback

31.12.2017 09:09
Dennis Schröder führte die Atlanta Hawks zum Sieg
Dennis Schröder führte die Atlanta Hawks zum Sieg

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Atlanta Hawks in der NBA zum zehnten Saison-Erfolg geführt. Superstar Stephen Curry von den Golden State Warriors gab ein beeindruckendes Comeback, während LeBron James ausgerechnet an seinem Geburtstag die nächste Niederlage mit den Cleveland Cavaliers kassierte.

Schröder wurde beim 104:89 (46:52) gegen die Portland Trail Blazers Top-Scorer. Nachdem der Spielmacher in den ersten beiden Vierteln lediglich auf vier Zähler kam, verwandelte der 24-Jährige nach der Pause sieben seiner acht Versuche aus dem Feld und erzielte insgesamt 22 Punkte.

"Wir haben zu Beginn zu viel verworfen. Der Trainer hat uns in der Kabine gesagt, wir sollen weiter dranbleiben, Druck auf den Gegner ausüben - dann hat es geklappt", sagte Schröder nach der Partie.

Mit 10:26-Siegen bleiben die Hawks in der Eastern Conference allerdings auf dem letzten Platz.

Curry fühlt sich wie am "ersten Schultag"

Superstar Stephen Curry hat nach über dreiwöchiger Verletzungspause ein eindrucksvolles Comeback gegeben. Der zweifache MVP überragte beim 141:128 (78:67) seiner Golden State Warriors gegen die Memphis Grizzlies mit 38 Punkten und verwandelte zehn seiner 13 Versuche von jenseits der Dreipunktelinie.

"Ich wollte einfach wieder dieses Gefühl haben. Es war wirklich besonders. Es hat sich angefühlt, als würde ich meinen ersten Schultag nochmal erleben", schwärmte Cury. "Mein Körper hat sich viel besser angefühlt, als ich erwartet hatte."

Der 29-Jährige verpasste zuvor wegen einer Knöchelverletzung elf Spiele des Titelverteidigers. Die Warriors festigten durch den 29. Sieg die Führung im Westen.

LeBron verliert am Geburtstag

Nichts zu holen gab es dagegen für LeBron James und seine Cleveland Cavaliers. Am 33. Geburtstag des "King" verlor der Finalist der Vorsaison 101:104 bei den Utah Jazz - bereits die dritte Niederlage in Folge für James und Co.

LeBron legte dabei 29 Punkte, acht Rebounds und sechs Assists auf, leistete sich aber auch sechs Turnover. Ihre 32:22-Führung aus dem ersten Viertel verspielten die Cavaliers noch.

Bei den Gastgebern zeigte vor allem Rookie Donovan Mitchell eine starke Partie. Der Jazz-Guard verbuchte ebenso wie James 29 Zähler und sechs Assists. "Er ist ein echter Zocker. Sie verlassen sich komplett auf ihn, seitdem sie realisiert haben, was für einen Spieler sie da bekommen haben", lobte der Superstar den Newcomer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige