Anzeige
Anzeige

Sensation! Newcomer Cross haut van Gerwen raus

31.12.2017 01:29
Newcomer Rob Cross wirft Michael van Gerwen nach einem dramatischen Match aus dem Turnier
Newcomer Rob Cross wirft Michael van Gerwen nach einem dramatischen Match aus dem Turnier

Rob Cross ist der große Shooting Star am Darts-Himmel! Bei seiner ersten Teilnahme an der Weltmeisterschaft in London warf der Engländer im Halbfinale Titelverteidiger Michael van Gerwen aus dem Turnier und greift nun im Finale am Neujahrstag gegen Altmeister Phil Taylor nach dem ganz großen Coup.

Weit nach Mitternacht stand der Sieger einer an Drama nicht mehr zu überbietenden Partie fest. Nach zehn ausgeglichenen Sätzen musste das Match im letzten Leg des Entscheidungssatzes entschieden werden.

Im Sudden-Death-Leg hatte der WM-Neuling nach fünf (!) vergebenen Match-Darts von van Gerwen am Ende die besseren Nerven und entschied das Match zu seinen Gunsten.

Newcomer Cross bot dem amtierenden Champion von Beginn an trotzig die Stirn, zwang den Niederländer in vielen Sätzen über fünf Legs. 15 Maximums, ein 100er 3-Dart Average und eine Doppelquote vom 38 Prozent machten am Ende den minimalen Unterschied aus.

Der Engländer profitierte dabei vor allem in den ersten Sätzen zum einem zwar von Unzulänglichkeiten van Gerwens auf die Doppel, zeigte aber gleichzeitig mit starken Aufnahmen am Oche und Nerven aus Stahl bei den Finishes, dass er aus gutem Grund im Halbfinale stand.

161er Finish von Cross!

Während van Gerwen einmal mehr mit 16 180ern und einem 104er Average beeindruckte, setzte Cross beim Sieg des fünften Satzes ein ganz großes Ausrufezeichen: Als der Niederländer nach neun Darts im Entscheidungs-Leg bereits bei 81 Punkten stand, packte "Voltage" ein 161er High-Finish aus und schnappte MvG das Set doch noch weg. Triple-18, Triple-19 und das Bulls-Eye sorgten für Ekstase im ohnehin kochenden Ally Pally.

Doch van Gerwen konterte den Rückstand mit zwei Satzgewinnen in Folge. Den achten Durchgang holte sich der Niederländer im Eilverfahren mit 3:0-Legs zum Ausgleich, beim 5:4 musste "Mighty Mike" erneut über fünf Legs gehen. MvG konnte sich in dieser Phase noch einmal steigern, stand im Entscheidungs-Leg nach neun Darts bei sagenhaften 32 Zählern und checkte mit D16 zur erneuten Führung.

Ausgleich und der Thriller im Decider

Ab Satz Nummer zehn flatterten beiden Konkurrenten in dieser entscheidenden Phase der Partie die Nerven. Für Van Gerwen war das Break zum 2:2 nach 0:2 Rückstand zum Greifen nah, doch der Niederländer versemmelte unfassbare sechs Darts auf die Doppel, sodass Cross letztlich den Satz doch noch mit D4 zumachen konnte.

Die an Dramatik kaum zu überbietende Partie musste im Decider-Set entschieden werden, in dem die stärkeren Nerven das Match entscheiden sollte. Nach Break van Gerwen ließ Cross postwendend das Re-Break folgen und ging mit fünf perfekten Darts in Folge im nächsten Leg mit 2:1 in Führung, musste aber zusehen, wie MvG erneut ausglich und die Verlängerung erzwang.

Match-Darts versemmelt - Sudden Death!

Unter den Anfeuerungsrufen für den Underdog schnappte sich "Voltage" im alles Entscheidenden elften Satz die Führung zum 3:2 und hatte anschließend bei van Gerwens Anwurf zum ersten Mal die große Möglichkeit auf das Break und den Sieg! Doch der Match-Dart des Engländers flog haarscharf am Bulls-Eye vorbei und MvG ließ sich nicht zweimal bitten, checkte mit Doppel 18 zum Ausgleich.

Anschließend  brachten beide Spieler die Legs beim eigenen Anwurf durch, bevor es das Match endgültig zu einem Darts-Thriller entwickelte, der in die WM-Geschichte eingehen wird. "Mighty Mike" breakte Cross zum 5:4 und hatte danach alle Trümpfe in der eigenen Hand. Doch MvG versagten die Nerven.

Ganze vier (!) Match-Darts ließ der Niederländer liegen und machte so die Tür für Cross noch einmal auf. "Voltage" bedankte sich und rettete sich ins Sudden-Death-Leg, welches er nach erneutem Auswerfen auf Bulls-Eye beginnen durfte. 

Nachdem Cross im definitiv letzten Leg der Partie zügig in Führung ging und dann mit zittriger Hand seinen zweiten Match-Dart liegen ließ, war erneut van Gerwen am Drücker und hatte zum fünften Mal die Möglichkeit, den Sack zuzumachen.

Doch der Dart des Niederländers verpasste die Doppel-16 um Millimeter und schließlich saß die Doppel Acht bei Cross. Die Sensation war perfekt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige