Anzeige
Anzeige

Souveräner Taylor greift nach 17. WM-Titel!

30.12.2017 22:54
Das Darts-Märchen von Phil Taylor geht im WM-Finale weiter!
Das Darts-Märchen von Phil Taylor geht im WM-Finale weiter!

Der Traum vom Abgang mit dem ganz großen Knall lebt: Rekordweltmeister Phil Taylor hat bei seiner letzten PDC Darts-WM nach einem klaren 6:1-Sieg über Überraschungsmann Jamie Lewis das Finale erreicht und greift nach seinem 123. Sieg bei einer Weltmeisterschaft tatsächlich nach dem 17. Titel.

Im Finale wartet auf "The Power" WM-Neuling Rob Cross, der am späten Abend im zweiten Halbfinale überraschend Titelverteidiger Michael van Gerwen ausschaltete.

Taylor konnte sich neben genau 100 Punkten im Average vor allem auf eine erneut starke Doppelquote verlassen, während Lewis, der deutlich mehr 180er warf, einige entscheidende Darts ausließ.

>> Taylor-Märchen geht weiter - Der sport.de-Liveticker zum Nachlesen

Dabei lief der Anfang der Partie lief alles andere als rund für den Engländer. Nach einer frühen 2:0-Führung, konnte "Rasta" Lewis den Eröffnungsabschnitt noch holen, nachdem sich Taylor im Entscheidungs-Leg statt auf ein Finish zu stellen 171 Rest übrig ließ und der Waliser im Anschluss den Satz zu machen konnte.

Auch im zweiten Satz bot der Waliser dem Altmeister lange Zeit die Stirn, pfefferte Taylor bereits im zweiten Satz das fünfte Maximum um die Ohren. Doch am Ende kam der Rekordweltmeister mit einem blauen Auge davon und holte sich den Durchgang mit Doppel 8, nachdem sich Lewis erste Schwächen beim Finishen leistete.

Taylor zetert und punktet

Auch im dritten Satz kam "The Power" nicht an das Niveau heran, dass er noch in der Runde zuvor gegen Gary Anderson zeigen konnte. Der 57-Jährige haderte nicht nur mit der deutlich schwächeren Doppelquote, die knapp unter 40% lag, sondern sammelte auch noch nicht die gewohnten Scores, sodass er sich mehrmals nach seinen Würfen selbst ermahnte.

Doch dank der ersten großen Lewis-Schwäche, der drei Set-Darts vergab, konnte der Engländer am Ende mit D20 den bereits verloren geglaubten Satz doch noch glücklich eintüten.

Ähnlich erging es  Taylor im vierten Durchgang. Wieder hatte Lewis im Decider die Möglichkeit nach Sätzen auszugleichen, doch wieder verließ den Waliser der Wurf auf die Doppel. Beim Set-Dart auf seinen Favoriten D16 verfehlte Lewis haarscharf. Taylor pustete kräftig durch, und beendete Leg und Satz vier im zweiten Versuch auf D8.

Der Altmeister dreht auf

Auch wenn "The Power" in diesem nicht gerade vom höchsten Darts-Niveau geprägten WM-Halbfinale nicht an die vorherigen Leistungen anknüpfen konnte, reichte die Qualität und vor allem die Erfahrung im Spiel des Altmeisters, um auch die beiden folgenden Sets nach Hause zu schaukeln. "Rasta" spielte zwar meist gefällig bis in den Finish-Bereich mit, wackelt aber dann immer wieder bei den Doppeln, sodass Taylor einigermaßen entspannt zum 5:1 durchmarschieren konnte.

Sack zu - Taylor steht im Finale

Um 22:34 Uhr MEZ war klar: Das Phil-Taylor-Märchen im Ally Pally geht im Finale weiter und der Altmeister hat bei seiner letzten PDC Darts WM tatsächlich die Chance auf den 17. Titel. Der siebte Satz war dabei ein Abbild der zuvor gespielten Sets.

Lewis hielt erneut bis in das Entscheidungs-Leg sehr gut mit, verfehlte dann aber erneut den entscheidende Wurf auf D16, um noch einmal zu verkürzen. Die Doppelquote der beiden Kontrahenten bringt den heutigen Unterschied deutlich zum Vorschein: Gegen Taylors gute 51,35% hatte "Rasta" mit schwachen 35% nichts entgegenzusetzen.

Der Waliser darf sich trotzdem über eine ganz starke Vorstellung bei dieser WM und ein Preisgeld von ca. 95.500 Euro freuen. Taylor hingegen steht im 21. WM-Finale und darf davon träumen, seine Karriere mit dem Titel zu beenden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videos

Anzeige