Anzeige
Anzeige

Deutsche Galopper beim Katar Derby Dritter und Sechster

30.12.2017 18:05
Nach dem Rennen in der Wüste erhält ein Pferd eine Abkühlung.
Nach dem Rennen in der Wüste erhält ein Pferd eine Abkühlung.

Die deutschen Galopper Parviz und Northsea Star haben am Samstag im Katar Derby im Wüstenemirat die Plätze drei und sechs belegt.

Nach einem Rennen von zweiter Stelle wurde der von Waldemar Hickst in Köln-Weidenpesch trainierte Parviz (Marc Lerner) nach 2000 Metern Dritter. Northsea Star (Adrie de Vries), den Markus Klug in Köln-Rath/Heumar trainiert, lief vom letzten Platz auf den sechsten Rang vor, musste aber zuviel Boden gutmachen.

Der Sieg in dem mit 500 000 US-Dollar dotierten Rennen ging an Italiens Derbysieger Mac Mahon, der mit Jockey Dario Vargiu gewann und beim achten Start seinen fünften Sieg erreichte.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige