Anzeige

40 Prozent weniger Gehalt? Gomez wollte unbedingt zum VfB

23.12.2017 10:14
Mario Gomez kehrt zum VfB Stuttgart zurück
© getty, Sebastian Widmann
Mario Gomez kehrt zum VfB Stuttgart zurück

Der Transferhammer des Winters überraschte am Freitag selbst eingefleischte Experten: Mario Gomez kehrt dem VfL Wolfsburg den Rücken und heuert ab dem 1. Januar bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart an. Wie "Bild" nun berichtet, verzichtet der Nationalstürmer dafür sogar auf Millionen.

Demnach verdient Gomez im Schwabenland rund 40 Prozent weniger, als zu seiner Zeit in Wolfsburg. Ein Umstand, der sicher auch erklärt, warum sich der VfL vom 32-Jährigen trennt. Mit einem kolportierten Jahresgehalt von acht Millionen gehört Gomez in der Autostadt zu den absoluten Topverdienern. Der VfL entlastet seinen Etat als deutlich. Sicherlich auch ein Grund für die verhältnismäßig geringe Ablöse von drei Millionen Euro.

Am Hungertuch nagt Gomez aber auch in Stuttgart nicht. Stimmen die Vermutungen, kassiert der Stürmer etwa 4,5 Millionen Euro im Jahr.

Antrieb Gomez' für die Rückkehr zu seiner alten Liebe, er begann seine Profikarriere beim VfB und gewann mit Stuttgart 2008 die deutsche Meisterschaft, soll zudem seine familiäre Situation sein. Gomez' Frau Carina lebt in München und ist im fünften Monat schwanger. Durch den Wechsel rückt die Familie auch geografisch deutlich näher zusammen.

Dass Gomez die Rückkehr so wichtig war, überraschte wohl auch VfB-Boss Michael Reschke: "Wir haben einen Transfer zunächst für unmöglich gehalten. Dann haben wir gespürt, dass Mario unbedingt will", so der 60-Jährige gegenüber "Bild".

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige