Anzeige
Anzeige

Hockey-Herren verlieren kleines Finale der World League

10.12.2017 14:45
Die deutschen Hockey-Männer erreichten Platz 4
Die deutschen Hockey-Männer erreichten Platz 4

Die personell gebeutelten deutschen Hockey-Männer haben sich beim Finalturnier der World League im indischen Bhubaneshwar mit Platz vier begnügen müssen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas, der wegen einer Krankheitswelle im kleinen Finale kein Ersatzspieler zur Verfügung stand, unterlag dem Gastgeber 1:2 (0:1). Den einzigen Treffer des DHB-Teams erzielte der zum Stürmer umfunktionierte Torhüter Mark Appel.

Bereits im Halbfinale gegen Weltmeister Australien (0:3) am Samstag hatten zahlreiche Spieler mit Fieber gefehlt, darunter Kapitän Martin Hänger, Christopher Rühr, Marco Miltkau sowie Julius Meyer. In der Nacht erwischte es auch noch Dieter Linnekogel und Ferdinand Weinke.

"Das ist natürlich jetzt eine Ausnahmesituation, wenn es schon so weit ist, das der Ersatztorwart im Sturm spielen muss", teilte Rühr auf "SID"-Anfrage mit und übte Kritik: "Mittlerweile nervt es auch, dass die Turniere immer wieder nach Indien gegeben werden und es jedes Team einmal im Turnier richtig erwischt."

Notstürmer Appel (36.) glich die Führung der Inder durch Sunil Sowmarpet (21.) aus. Doch Harmanpreet Singh (56.) zerstörte die Hoffnungen der tapfer kämpfenden Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes. Im Finale treffen am Nachmittag die Australier auf Argentinien.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige