Anzeige

Rückschlag für Draisaitl - Sedin schreibt Geschichte

01.12.2017 09:11
Leon Draisaitl verlor erneut mit den Edmonton Oilers
© dpa
Leon Draisaitl verlor erneut mit den Edmonton Oilers

Die Edmonton Oilers um Eishockey-Star Leon Draisaitl haben in der NHL eine Heimniederlage kassiert. Dem Schweden Daniel Sedin von den Vancouver Canucks gelang ein historischer Treffer.

Im kanadischen Duell gegen die Toronto Maple Leafs zogen die Oilers mit 4:6 den Kürzeren. Nach zwei Rückständen gleich Kris Russel im letzten Drittel für die Oilers zum 4:4 aus.

Eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit erzielte der Defensivmann auch das 5:4 - allerdings ins falsche Tor. "Es war ein Abpraller. Ich bin sehr frustriert, weil wir am Ende verloren haben", sagte Russel.

Der Treffer wurde Torontos Veteran Patrick Marleau zugeschrieben. Nazem Kadri sorgte eine Sekunde vor Schlusssirene für den Endstand.

Edmonton liegt mit 22 Punkten aus 26 Spielen aktuell auf dem vorletzten Platz in der Western Conference.

Die Washington Capitals um Nationaltorhüter Philipp Grubauer kassierte eine deutliche Heimniederlage. Das Team aus der US-Hauptstadt verlor gegen die Los Angeles Kings mit 2:5. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 der Gäste erzielte der Finne Jussi Jokinen.

Der Slowake Marián Gáborík steuerte zwei Tore zum Sieg der Kalifornier bei. Der 26-jährige Grubauer kam nicht zum Einsatz.

Rieder verliert, Sedin erzielt 1000. Scorerpunkt

Tobias Rieder verlor mit den Arizona Coyotes das dritte Spiel in Folge. Gegen die Calgary Flames mussten sich die Coyotes mit 0:3 geschlagen geben. Calgarys Mark Jankowski erzielte zwei Treffer beim Heimsieg seines Teams. Flames-Torhüter Mike Smith stoppte alle 28 Schüsse der Coyotes.

Im Spiel zwischen den Vancouver Canucks und den Nashville Predators schrieb Daniel Sedin Geschichte. Der Schwede erzielte den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich und verbuchte somit seinen 1000. Punkt in der NHL. Er ist der 87. Spieler der Geschichte der Liga, der diese Marke erreicht.

"Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass es toll wäre, wenn ich die 1000 Punkte schaffe und wir gewinnen. Beides ist eingetreten", sagte Sedin.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige