Anzeige

Triumph beim Ballon d'Or 1990

Damals: "Der beste Matthäus, den es je gab"

25.12.2020 16:18
Lothar Matthäus (M.) im WM-Jahr 1990
Lothar Matthäus (M.) im WM-Jahr 1990

Lothar Matthäus ist einer der besten Spieler, die der deutsche Fußball je gesehen hat. Seine besonderen Fähigkeiten zeigte der Mittelfeldspieler über viele Jahre. Eines sticht besonders heraus.

Am 25. Dezember 1990 wurde Matthäus die Ehre zuteil, mit dem Ballon d'Or der Zeitschrift "France Football" als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet zu werden. 

Nach Stationen bei Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München folgte 1988 der Wechsel nach Italien zu Inter Mailand. Dort spielte der damals 27-Jährige zusammen mit seinem Landsmann Andreas Brehme und später auch Jürgen Klinsmann in einer Mannschaft. 

In der Serie A schaffte der Mittelfeldstratege den Sprung zum Weltstar und führte die Mailänder in seiner ersten Saison direkt zur Meisterschaft. Die WM im Jahr darauf machte Matthäus endgültig unvergessen.

WM als Höhepunkt der Karriere von Lothar Matthäus

Bei der Endrunde in Italien fungiert Matthäus als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Am Titelgewinn hatte er maßgeblichen Anteil.

Direkt im ersten Spiel beim 4:1-Sieg gegen Geheimfavorit Jugoslawien überzeugte Matthäus mit zwei wunderschönen Toren.

Im Finale gegen Argentinien zeigte er dann seine Klasse als Leader: Auf den entscheidenden Elfmeter verzichtete er aufgrund eines abgebrochenen Stollens an seinem Schuh, ließ Außenverteidiger Brehme den Vortritt, der zum WM-Helden wurde.

Nach dem WM-Sieg war Matthäus endgültig im Kreise der ganz Großen angekommen. Der frühere Bayern-Trainer Dettmar Cramer feierte seinen ehemaligen Schützling: "Lothar Matthäus war die Persönlichkeit im deutschen Spiel. Er war kein reiner Renner, sondern ein echter Spielmacher. Der beste Matthäus, den es je gab." Sogar der große Pelé meldete sich zu Wort und meinte: "Meinen Brasilianern fehlt ein Matthäus!"

Lothar Matthäus als Titel- und Rekordjäger

Die Trophäenjagd des Franken setzte sich auch in den 1990er Jahren fort. Mit seinen Vereinen gewann er acht Meisterschaften, sechsmal den nationalen Pokalwettbewerb und triumphierte sowohl mit Inter Mailand als auch mit dem FC Bayern im UEFA Cup.

Matthäus' Karriere in der Nationalmannschaft ist bis heute einmalig. Sein Debüt feierte der der gelernte Raumausstatter bereits im EM-Jahr 1980. Das letzte Spiel im DFB-Trikot bestritt Matthäus bei der EM 2000.

In diesem Zeitraum absolvierte der heute 57-Jährige sage und schreibe 150 Länderspiele - so viele wie kein Zweiter.

Des Weiteren ist Matthäus neben dem Mexikaner Antonio Carbajal der einzige Spieler, der an fünf Weltmeisterschaften teilnahm. 25 WM-Einsätze bedeuten bis heute Weltrekord.

Aber nicht nur mit seinen Teams, sondern auch persönlich hat Matthäus zahlreiche Auszeichnungen vorzuweisen: 1990 und 1999 wurde er zu Deutschland Fußballer des Jahres ernannt.

Mit seiner Wahl zum Weltfußballer 1991 ist der heutige TV-Experte noch immer der einzige Deutsche, der diese Auszeichnung vorzuweisen hat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige