Suche Heute Live
Bundesliga

Bürki: Viele Kritiker kann man nicht Ernst nehmen

15.11.2017 21:26
Musste zuletzt einiges einstecken: Roman Bürki
© getty, Matthias Hangst
Musste zuletzt einiges einstecken: Roman Bürki

Obwohl Roman Bürki von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga in den ersten fünf Spielten ohne Gegentor blieb, geriet er bei Medien und Fans in die Kritik. Grund dafür waren zunächst vor allem Bürkis Auftritte in der Champions League. Doch später häuften sich auch die Fehler in Deutschlands höchster Spielklasse. Nun erklärt der Keeper, wie er mit der Kritik an seiner Person umgeht.

"Ich lese gar keine Zeitung, schaue in meiner Freizeit auch nicht oft Fernsehen oder ähnliches", berichtete der 27-Jährige gegenüber "Sport1". "Die Leute, die da sitzen, sind für mich keine Experten, sondern Menschen, die mal gut Fußball gespielt haben oder das auch nur meinen", schickte er eine klare Nachricht in Richtung von Lothar Matthäus, Dietmar Hamann und Co.

Etwas anders bewertet Bürki die Kritik ehemaliger Torwart-Kollegen, wie sie beispielsweise Bodo Illgner äußerte. "Wenn mich ein aktueller oder ehemaliger Torwart bewertet, dann höre ich hin. Denn dann weiß diese Person, von was sie spricht", betonte der BVB-Schlussmann und fügte unmissverständlich an: "Sonst kann ich das Ganze nicht wirklich Ernst nehmen."

"Da möchte ich mich nicht ausnehmen"

Der 27-Jährige zeigte sich zudem selbstkritisch. "Ich möchte mich ganz und gar nicht aus der Kritik rausziehen. Im Gegenteil: Gerade das Tor gegen Nikosia oder die Entstehung eines Elfmeters, das sind ganz klar meine Fehler und meine Mitschuld", sagte Bürki: "Da möchte ich mich nicht ausnehmen."

Dass in den Medien schon seine potenziellen Nachfolger gehandelt werden, obwohl er selbst erst vor weniger als einem Monat seinen Vertrag verlängert hat, tangiert den Torwart nicht. "Wenn die wichtigen Leute, die hier beim BVB das Sagen haben und auf die ich auch höre, was verändern wollten, dann würden sie zu mir kommen und Klartext reden", ist sich Bürki sicher. Das sei aber nicht der Fall, deshalb brauche er sich auch nicht verunsichern zu lassen, "nur weil irgendjemand ein Gerücht streut".

"Uns fehlt das letzte bisschen Vertrauen"

Außerdem nahm Bürki seinen Trainer Peter Bosz in Schutz. "Wir wissen, dass wir dieses System spielen können. Das sieht im Team auch niemand anders", sagte der Stammtorhüter des BVB.

Der 27-Jährige gestand aber auch ein: "Bei unserer Idee Fußball zu spielen, muss alles klappen - nur dann funktioniert sie. Uns fehlt aber im Moment das letzte bisschen Vertrauen."

Nach einem hervorragenden Saisonstart mit 19 Punkten aus den ersten sieben Bundesliga-Partien kam in den letzten vier Spielen nur einer hinzu. Zudem stehen die Westfalen in der Champions League vor dem Aus in der Gruppenphase.

Einen Grund für die schwachen Leistungen der letzten Wochen nannte Bürki auch: "Im Moment ist es so, dass wir häufig noch einmal zurückschauen auf den Spieler hinter uns - ob er seine Position hat. Wenn wir das tun, sind wir aber schon zwei Sekunden zu spät", sagte der Schweizer Nationaltorhüter.

9. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
07.10.2022 20:30
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
08.10.2022 15:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
08.10.2022 18:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
09.10.2022 15:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
09.10.2022 17:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
09.10.2022 19:30
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin852115:6917
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg852112:6617
    3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern843123:61715
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund850311:10115
    51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim842213:8514
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842216:13314
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln834114:10413
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder833218:13512
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach833211:10112
    10FC AugsburgFC AugsburgAugsburg84048:12-412
    11RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig832313:12111
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0583238:12-411
    13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg82248:14-68
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC81438:10-27
    15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04813410:17-76
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart80539:13-45
    17Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen81259:16-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum80175:23-181
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug27
    21. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    RB LeipzigChristopher Nkunku26
    4FC Bayern MünchenJamal Musiala05
    5FC AugsburgErmedin Demirović04