Anzeige

"Absichtliche sperre": FIFA zieht Manolas aus dem Verkehr

03.11.2017 20:14
Der Grieche Kostas Manolas (r) soll sich wegen Zeitspiels absichtlich eine gelbe Karte eingehandelt haben.
© dpa
Der Grieche Kostas Manolas (r) soll sich wegen Zeitspiels absichtlich eine gelbe Karte eingehandelt haben.

Die FIFA hat Griechenlands Verteidiger Kostas Manolas für das Playoff-Spiel der WM-Qualifikation gegen Kroatien in Zagreb gesperrt.

Der Profi des AS Rom sei für schuldig befunden worden, sich im Qualifikationsspiel gegen Zypern (2:1) in der 90. Minute wegen Zeitspiels "absichtlich eine Gelbe Karte eingehandelt zu haben", teilte die FIFA mit.

Er wollte damit eine automatische Sperre für das letzten Gruppenspiel der Griechen drei Tage später gegen Gibraltar (4:0) erzwingen, um unbelastet von Gelben Karten in den wichtigeren Playoff-Spielen wieder dabei sein zu können. Im Rückspiel der Playoffs am 12. November in Griechenland ist Manolas wieder spielberechtigt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige