Anzeige

Stimmen: "Bei der WM kommen ganz andere Kaliber"

08.10.2017 23:13
Joachim Löw freut sich auf die WM 2018 in Russland
Joachim Löw freut sich auf die WM 2018 in Russland

Dank einer starken zweiten Hälfte hat die deutsche Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan mit 5:1 gewonnen. Entsprechend zufrieden war auch der Bundestrainer Joachim Löw, der nun den Blick auf die WM legt. Die Stimmen.

Deutschland - Aserbaidschan 5:1 (1:1)

Joachim Löw (Bundestrainer): "Am Anfang war es schwierig. Wir haben in diese Konstellation noch nicht zusammen gespielt, das hat man gemerkt. Wir haben am Anfang auch nach hinten gespielt und uns in Schwierigkeiten gebracht. Die zweite Halbzeit war dann besser, da wurde der Gegner auch ein bisschen müde. Man macht einen Fehler, wenn man diese Qualifikation jetzt als Maßstab setzt. Klar, es war gut, es war eine klare Leistung. Aber bei der WM kommen ganz andere Kaliber. Deswegen sollte man den Ball flach halten, es gibt noch viel zu tun. Ich will in einigen Monaten etwas ganz Großes erreichen. Es wird schwer genug, zweimal hintereinander Weltmeister zu werden."

Leon Goretzka: "Das war eine rundum gelungene Qualifikation. Wir haben Konstanz bewiesen, auch gegen Mannschaften, die hinten dicht gemacht haben. Wir haben in fast allen Spielen mehr als zwei, drei Tore geschossen. In erster Linie hatten wir heute die Qualifikation zu Ende zu bringen, in der zweiten Halbzeit haben wir auch guten Fußball gezeigt."

Sandro Wagner: "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, ob Rekord oder nicht. In der ersten Halbzeit waren wir noch unkonzentriert und nicht richtig im Spiel. In der zweiten haben wir dann schöne Tore gemacht. Ich wollte unbedingt ein Tor machen und der Mannschaft helfen. Schön, dass es geklappt hat."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige