Anzeige

Bamberg wendet Fehlstart ab - Bayern mit Kantersieg

03.10.2017 20:14
Maodo Lo hat mit seinem Team einen knappen Sieg eingefahren
© dpa
Maodo Lo hat mit seinem Team einen knappen Sieg eingefahren

Titelverteidiger Brose Bamberg hat einen Horror-Start in die neue BBL-Saison nur mit viel Mühe verhindert.

Der Meister gewann das zweite Saisonspiel gegen die Gießen 46ers knapp mit 87:84 (44:37) und zeigte wie schon bei der überraschenden Auftaktniederlage in Würzburg eine durchwachsene Leistung.

"Wir sind noch dabei uns zu finden. Es wird noch länger dauern, aber mit der Zeit wird es funktionieren", erklärte Bambergs Nationalspieler Maodo Lo.

Drei Minuten vor dem Ende führten die Gießener, die zuletzt in eigener Halle gegen den FC Bayern untergegangen waren, mit 75:74. Danach setzte sich die individuelle Klasse der Bamberger doch noch durch. 

Spielmacher Lo war mit 14 Punkten nicht nur Top-Scorer, sondern einer der wenigen Aktivposten im Team des italienischen Trainers Andrea Trinchieri.

Derweil sicherte sich Bayern München ebenso den zweiten Sieg der jungen Spielzeit wie Würzburg, die Fraport Skyliners und medi Bayreuth.

Am letzten Wiesn-Tag in München deklassierten die Bayern die Basketball Löwen Braunschweig mit 111:53 (57:30) und feierten den dritthöchsten Sieg der BBL-Geschichte. Devin Booker überragte mit 19 Punkten und sechs Rebounds.

Würzburg gewann nach Verlängerung 81:79 (71:71, 45:31) bei Science City Jena, Bayreuth 82:74 (38:35) gegen den Mitteldeutschen BC.

Die Frankfurt Skyliners schlugen die BG Göttingen 88:80 (52:45). Erneut war der kanadische Neuzugang Philip Scrubb mit 25 Punkten bester Werfer bei den Hessen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige