Anzeige
powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

Wieder Siebter: Vandoorne überholt Alonso

01.10.2017 14:49
Stoffel Vandoorne zeigte seine bisher stärkste Leistung in der Formel 1
Stoffel Vandoorne zeigte seine bisher stärkste Leistung in der Formel 1

Mag Rang sieben in Singapur angesichts der Möglichkeiten im Regenchaos noch ein etwas biederes Ergebnis gewesen sein, darf sich Stoffel Vandoorne nach dem Großen Preis von Malaysia 2017 richtig freuen: Dieser erneute siebte Platz war hart erkämpft und das bestmögliche Resultat für McLaren-Honda an diesem Wochenende. Der Belgier scheint in der Formel 1 endlich angekommen zu sein. Nach seiner tadellosen Fahrt liegt er in der Weltmeisterschaft jetzt vor Fernando Alonso.

"Das war mein bisher besten Rennen in der Formel 1!", jubelt der McLaren-Junior. "Auf einer Strecke wie dieser auf Platz sieben zu fahren und am ganzen Wochenende so schnell zu sein... Wir dachten eigentlich, dass es im Rennen heute schwierig werden würde. Aber wir hatten ein fantastisches Rennen."

Während Alonso hinter ihm im Verkehr eingeklemmt wurde, konnte Vandoorne die Williams-Gefahr am Start abwehren. Er machte sogar einen Platz gegen Sergio Pérez gut. Den von hinten drängenden Mexikaner konnte er zwar nicht dauerhaft aufhalten - dieser zog in Runde neun an ihm vorbei. Kritisch wurde es nur noch einmal, als Williams einen Undercut gegen ihn versuchte. Vandoorne nutzte den teaminternen Kampf zwischen Felipe Massa und Lance Stroll gekonnt aus, um sich nach seinem Stopp so gerade eben behaupten zu können.

Wäre er hier nicht vorbeigekommen, wäre das Rennen wohl weitaus schlechter verlaufen. So jedoch verabschiedete er sich von da an aus dem Blickfeld und fuhr recht einsam ins Ziel. Genau diese von außen betrachtet langweilige Fahrt war ganz nach dem Geschmack des Teams. "Ich muss Stoffel wirklich Tribut zollen", schwärmt Eric Boullier über die Leistung des Juniors. Das blitzsaubere Rennen wurde zum zweiten Mal hintereinander mit sechs Punkten belohnt.

Zäher Saisonstart nahezu vergessen

Ist nach dem zähen Saisonstart nun der echte Stoffel Vandoorne zum Vorschein gekommen? "Ich denke schon", lacht der 25-Jährige. "Allerdings sind die vergangenen beiden Rennen auch sehr für mich gelaufen. Ich arbeite sehr hart mit dem Team und jedes Wochenende läuft es besser. Zu Beginn der Saison hat mich die (durch diverse Honda-Motorschäden; Anm. d. Red.) fehlende Fahrzeit zurückgeworfen. Aber in letzter Zeit kann ich mich wesentlich besser zurückkämpfen, selbst wenn es mal nicht zu 100 Prozent passt.

Auch von Honda-Motorenchef Yusuke Hasegawa gibt es ein Lob: "Stoffel hat seinen Schwung aus Singapur mitgenommen und wertvolle Punkte geholt. Dieses Resultat ist umso beeindruckender, wenn man sich vor Augen führt, dass dies eine harte Strecke ist, die viel Leistung erfordert. Er hatte eine sehr konstante Pace und hielt den Abstand auf die Gegner von hinten aufrecht. Er hat das ganze Wochenende über einen brillanten Job gemacht."

Natürlich weiß Vandoorne, dass er diese Leistung von nun an immer wieder bestätigten muss. Denn auch zwei südostasiatische Schwalben machen noch keinen Punkte-Sommer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige