Anzeige
powered by Motorsport im Netz: F1 News, MotoGP, DTM, WEC und mehr

Kampf um MotoGP-Platz: Lüthi sticht Bradl aus

23.08.2017 13:47
Thomas Lüthi fährt aktuell in der Moto2 für das CarXpert-Interwetten-Team
© getty, Mirco Lazzari gp
Thomas Lüthi fährt aktuell in der Moto2 für das CarXpert-Interwetten-Team

Die Gerüchte verdichten sich: Tom Lüthi wird in der kommenden Saison in der MotoGP antreten. Der Schweizer, der in zwei Wochen seinen 31. Geburtstag feiert, dürfte in der Saison 2018 bei Marc VDS der Teamkollege von Franco Morbidelli werden.

Bisher hat das Team den Transfer noch nicht offiziell bestätigt, doch Lüthis Wechsel scheint beschlossene Sache zu sein. Selbst Ex-Teamkollege Dominique Aegerter gratulierte bereits via "Instagram" zum Aufstieg in die MotoGP.

Lüthi war neben Ex-Moto2-Weltmeister Stefan Bradl der Favorit auf den zweiten Platz im Team von Marc van der Straten. Obwohl der Schweizer deutlich älter ist als Bradl, bekam er den Zuschlag vom belgischen Team, das auch in der kommenden Saison mit Material von Honda antreten wird.

Im Gegensatz zur laufenden Saison wird Marc VDS aber nicht mehr aktuelles Material von HRC erhalten. Diese Änderung motivierte Jack Miller dazu, sich eine Alternative zu suchen. Der Australier wird in der neuen Saison auf einer Ducati Desmosedici sitzen und für Pramac fahren. Noch-Teamkollege Tito Rabat stand bei Marc VDS auf der Abschussliste, da er bisher keine spürbare Steigerung zeigen konnte.

Erfahrung en masse 

Seit 2002 startet Lüthi in der Motorrad-Weltmeisterschaft und zählt im MotoGP-Paddock zu den Urgesteinen. 2005 holte der damalige Honda-Pilot in der 125er-WM den Titel und stieg nach einem weiteren Jahr in der 125er-WM zu den 250ern auf.

Von 2007 bis 2009 startete Lüthi für Aprilia in der 250er-WM, gewann aber kein Rennen. Seit dem Wechsel zum Moto2-Format beendete er die Saison immer in den Top 6. Bisher konnte Lüthi zehn Moto2-Rennen gewinnen. In Summe kommt er auf 15 Grand-Prix-Siege.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Motorrad MotoGP 2019

Katar
Katar GP
10.03.
Argentinien
Argentinien GP
31.03.
USA
Amerika GP
14.04.
Spanien
Spanien GP
05.05.
Frankreich
Le Mans
19.05.
Italien
Italien GP
02.06.
Spanien
Katalonien GP
16.06.
Niederlande
Niederlande GP
30.06.
Deutschland
Deutschland GP
07.07.
Tschechien
Tschechien GP
04.08.
Österreich
Österreich GP
11.08.
Großbritannien
Großbritannien GP
25.08.
Italien
San Marino GP
15.09.
Spanien
Aragon GP
22.09.
Thailand
Thailand GP
06.10.
Japan
Japan GP
20.10.
Australien
Australien GP
27.10.
Malaysia
Malaysia GP
03.11.
Spanien
Valencia GP
17.11.
Anzeige
Anzeige