Anzeige

CL-Quali: Sporting enttäuscht - Slapstick in Bern

15.08.2017 23:02
Bas Dost und Sporting müssen um den Einzug in die Königsklasse zittern
Bas Dost und Sporting müssen um den Einzug in die Königsklasse zittern

Lange Gesichter in Lissabon: Der Sporting Clube de Portugal verpasste es im Hinspiel der Champions-League-Qualifikation gegen Steaua Bukarest, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu erarbeiten.

Sporting kam im Heimspiel gegen den rumänischen Vizemeister nicht über ein 0:0 hinaus. Während Bukarest damit von der ersten Champions-League-Teilnahme seit der Saison 2013/14 träumen darf, könnten die Portugiesen die Königsklasse zum zweiten Mal in den letzten drei Jahren verpassen.

Vor 50.000 Zuschauern waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit die überlegene Mannschaft, allerdings ließ Sporting mehrere gute Chancen ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste durch Konter immer wieder kleine Nadelstiche, spätestens nach dem Platzverweis gegen Mihai Pintilii (80.) kam von Bukarest jedoch nichts mehr. Der Ex-Wolfsburger Bas Dost vergab in der Schlussminute den möglichen Sieg mit einem Kopfball aus wenigen Metern.

Äußerst bitter verlief der Abend für die Young Boys aus Bern. Die Schweizer hielten gegen ZSKA Moskau bis zur 90. Minute ein 0:0 und fingen sich quasi mit dem Schlusspfiff das 0:1 durch ein Slapstick-Eigentor von Kasim Nuhu (90.). Der Abwehrspieler wollte den Ball per Kopf auf seinen eigenen Keeper zurücklegen, köpfte das Leder aber über David von Ballmoos hinweg und entschied so unfreiwillig das Spiel.

Nikosia auf Kurs - Solbakken vor dem Aus

Eine komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche erarbeitete sich APOEL Nikosia. Der zypriotische Meister setzte sich im Hinspiel mit 2:0 gegen Slavia Prag durch. Der Ex-Gladbacher Igor de Camargo erzielte nach 120 Sekunden das 1:0 für die Gastgeber. Nur acht Minuten später traf Efstathios Aloneftis zum Endstand. 

Der dänische Meister FC Kopenhagen kassierte derweil eine 0:1-Niederlage beim Qarabağ FK aus Aserbaidschan. Die Gastgeber gingen bereits in der 25. Minute durch Mahir Madatov in Führung und verteidigten den Vorsprung gegen das Team von Ex-Köln-Trainer Ståle Solbakken bis zum Schluss. Sollte Qarabağ den knappen Vorsprung auch im Rückspiel verteidigen, würde sich die Mannschaft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige