Anzeige

#EheFürAlle: Hertha hisst Regenbogenfahne

30.06.2017 11:37
Michael Preetz setzte mit der Hertha ein Zeichen
© getty, Matthias Kern
Michael Preetz setzte mit der Hertha ein Zeichen

Hertha BSC hat am Freitag nach der Einführung der Ehe für homosexuelle Paare durch den Bundestag Flagge gezeigt.

Manager Michael Preetz und weitere Hertha-Mitarbeiter hissten vor der Geschäftsstelle des Berliner Klubs eine Regenbogenfahne, die als Symbol der Schwulen- und Lesbenbewegung gilt. Anschließend gab es Applaus der Herthaner.

"Homophobie ist nach wie vor ein Thema in unserer Gesellschaft und im Sport. Als Fußballverein wollen wir klar Stellung beziehen und mit dieser Aktion den Kampf gegen die Homophobie unterstützen", sagte der ehemalige Stürmer: "Berlin und Hertha stehen für Vielfalt."

Im Netz wurde die Abstimmung im Bundestag unter dem Hashtag #EheFürAlle diskutiert.

700 Freikarten für Feuerwehrmänner

Mit einer zweiten Aktion bedankte sich der Hauptstadtklub außerdem bei der Berliner Feuerwehr, die wegen des Unwetters im Dauereinsatz war. Hertha verteilt an die ehrenamtlichen Helfer insgesamt 700 Freikarten für das Jubiläumsspiel am 29. Juli gegen den FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp. Die Feuerwehrleute können sich mit ihrem Dienstausweis das Ticket in der Geschäftsstelle abholen.

"In solchen Extremsituationen müssen wir als Stadt zusammenhalten", sagte Geschäftsführer Michael Preetz: "Die freiwilligen Helferinnen und Helfer haben unter schwierigsten Bedingungen höchsten Einsatz gezeigt. Wir wollen uns auf diesem Weg dafür bei ihnen erkenntlich zeigen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige