Anzeige

Ehrmann traut Pollersbeck A-Nationalelf zu

30.06.2017 08:15
Lehrling und Lehrer: Julian Pollersbeck (l.) erhält Lob von Gerry Ehrmann (r.)
Lehrling und Lehrer: Julian Pollersbeck (l.) erhält Lob von Gerry Ehrmann (r.)

Gerald "Gerry" Ehrmann, langjähriger Torwarttrainer beim 1. FC Kaiserslautern, traut seinem ehemaligen Schützling Julian Pollersbeck eine Karriere in der A-Nationalmannschaft zu. Der Torhüter der U21-Auswahl wird die Pfälzer verlassen und hat für die neue Saison bereits einen Vertrag beim Hamburger SV unterschrieben.

"Wenn einer in seinem Jahrgang die Nummer Eins in der U21 ist, heißt das, dass er außergewöhnliche Fähigkeiten hat", sagte Ehrmann im Interview bei "t-online.de": "Es kommt dann immer darauf an, dass er mit der Aufgabe wächst und seine Persönlichkeit weiterentwickelt. Wenn er die Spielpraxis hat, sind da viele Dinge möglich." Wichtig sei, dass Pollersbeck nicht die Bodenhaftung verliere.

Derweil äußerte sich Ehrmann, der Größen wie Roman Weidenfeller, Tim Wiese und Kevin Trapp ausgebildet hat, zum Transfer von Pollersbeck nach Hamburg. "Julian wird mit der Aufgabe wachsen, so wie er es immer tut. Ich glaube nicht, dass der Wechsel zu früh kommt", so der 58-Jährige. Die Stärken des 22-Jährigen seien dessen Größe und Beidfüßigkeit. "Was ihn aber besonders hervorhebt, ist nunmal seine Ruhe, seine Unbekümmertheit, trotz seines jungen Alters und der geringen Erfahrung", erklärte Ehrmann.

Pollersbeck zählt Spanien an

Pollersbeck hatte die U21 mit zwei parierten Elfmetern im EM-Halbfinale gegen England ins Endspiel geführt. Dort spielt das Team am Freitag gegen Spanien. Der Schluss mann weiß, wie die bislang überragenden Spanier (vier Spiele, vier Siege, 12:2 Tore) zu schlagen sind: "Wir müssen denen den Zahn ziehen und ihnen auf die Füße treten. Sie müssen einfach die Lust am Fußball verlieren."

Zwei Spieler stechen bei den jungen Spaniern in der Offensive eindeutig hervor: Saúl Ñíguez (fünf Tore) und Marco Asensio (drei Tore). "Vor allem bei so Schönspielern wie diesem Asensio bin ich mal gespannt. Der kann ja ein bisschen rumdribbeln, aber wenn der Toljan ihm immer auf der Achillesferse steht, möchte ich mal sehen, was passiert."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige