Anzeige

Kuntz will auf eigene Stärken vertrauen

29.06.2017 20:20
U21-Trainer Stefan Kuntz steht mit seiner Mannschaft im EM-Finale
U21-Trainer Stefan Kuntz steht mit seiner Mannschaft im EM-Finale

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz sieht Gegner Spanien im EM-Endspiel nicht zwangsläufig als Favoriten. "Wir wollen zeigen, dass wir ein gleichwertiger Gegner sind", sagte er vor der Partie am Freitag in Krakau.

"Wir haben ein ganz, ganz tolles Ziel erreicht, aber wir sind noch nicht ganz fertig." Auch Maximilian Philipp erwartet ein Finale "auf Augenhöhe". "Es wird ein sehr enges, sehr ausgeglichenes Spiel, wo Nuancen entscheiden werden."

Kuntz bezeichnete das Endspiel gegen Spanien als "coole Aufgabe". "Die sind sicherlich Maßstab in Europa", lobte er.

Dennoch wolle er die Taktik für sein Team nicht grundsätzlich ändern. "Wir versuchen, auf Stärken des Gegners zu reagieren", sagte er. "Grundsätzlich möchten wir so spielen, wie wir es für richtig halten."

Philipp: "Bei uns ist das Team der Star"

Offensivspieler Philipp berichtete, das gesamte Team brenne auf das Endspiel. "Wir wollen uns den Titel auf jeden Fall holen, sind heiß und werden alles dafür geben", sagte er. "Ich freue mich riesig auf dieses Spiel. Ich weiß nicht, wie oft ich in meinem Leben noch diesen Moment haben darf, im Finale zu stehen."

Er habe Respekt vor den Spaniern, mehr aber auch nicht, sagte der künftige Dortmunder weiter. "Natürlich sind das große Spieler. Aber wir haben auch große Spieler, Max Meyer oder Davie Selke, eigentlich die gesamte Mannschaft. Bei uns ist das Team der Star", sagte Philipp.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige