powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Hat Werder einen Selke-Ersatz an der Angel?

02.06.2017 14:50
In Bremen begehrt: Marcus Ingvartsen
In Bremen begehrt: Marcus Ingvartsen

Das ging schnell! Nur einen Tag nach dem geplatzten Deal mit Wunschspieler Davie Selke hat Werder Bremen offenbar schon einen Ersatz für den Neu-Herthaner gefunden.

Die Hanseaten wollen zeitnah Nägel mit Köpfen machen und einen jungen, entwicklungsfähigen Mittelstürmer verpflichten. SVW-Manager Frank Baumann bestätigte das am Donnerstag: "Wenn wir etwas machen, dann bei einem zentralen Stürmer", so der 41-Jährige.

Laut sport.de-Informationen soll es sich dabei um Marcus Ingvartsen handeln. Der dänische Jung-Nationalspieler, der bei der anstehenden U21-EM in Polen in der Turniergruppe C auf die deutsche Auswahl trifft, steht noch bis 2019 beim FC Nordsjælland unter Vertrag.

In der abgelaufenen Saison brillierte der 21-jährige Linksfuß mit 23 Treffern in 35 Ligaspielen und sicherte sich so die Torjägerkanone der Superliga vor dem früheren Schalker Teemu Pukki (Brøndby IF).

Rund drei Millionen Euro im Gespräch

Da Ingvartsens Kontrakt bei seinem Heimatverein erst vor wenigen Monaten um zwei Jahre verlängert wurde, würde Werder eine Ablöse im unteren siebenstelligen Bereich auf den Tisch legen müssen.

Dem Vernehmen nach soll der Tabellenachte der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit rund 2,5 Millionen Euro bieten, Nordsjælland jedoch auf vier Millionen Euro beharren. Viel Geld für die sparsamen Bremer, gleichwohl ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu Davie Selke, für den RB Leipzig mehr als das Doppelte forderte.

Die Dänen verspüren derweil keinen Druck, ihren Goalgetter frühzeitig abzugeben. Bei der U21-Europameisterschaft könnte Ingvartsen seinen Marktwert schließlich noch einmal deutlich steigern. Gerade deshalb zieht Werder nun die Zügel an und hofft, noch vor Turnierbeginn zu einer Einigung zu kommen.

PSV Eindhoven bietet mit

Erste Gerüchte um ein Bremer Interesse waren bereits im Oktober 2016 aufgetaucht. Damals berichtete die Zeitung "Ekstrabladet", dass der Bundesligist regelmäßig zu den Beobachtern des Youngsters zählen würde.

Kein Wunder: Ingvartsen gilt als durchsetzungsstark, spielintelligent und - vielleicht das wichtigste Argument - eiskalt vor dem Tor. Zudem haben die Grün-Weißen dank Winterneuzugang Thomas Delaney beste Erfahrungen mit Akteuren aus der dänischen Liga gemacht.

Allerdings soll auch der niederländische Top-Klub PSV Eindhoven um den Angreifer buhlen. Nach sport.de-Informationen tendiert Ingvartsen jedoch zu einem Engagement in der qualitativ stärkeren Bundesliga, obwohl PSV in der anstehenden Saison international vertreten sein wird.

Im "tipsbladet" äußerte sich der Torjäger wie folgt: "Ich weiß, dass viele Vereine (mit Scouts, Anm. d. Red.) zur Junioren-EM kommen, aber das ist nichts, worüber ich viel nachdenke", so Ingvartsen, der seinen Traum vom Ausland nicht leugnete: "Irgendwann will ich mich bei großen Klubs in einer großen Liga beweisen. Ich bin gespannt, was im Sommer passieren wird".

Ersatz für Jóhannsson

Unterdessen wären die Offensivplanungen am Weserstadion auch nach einem möglichen Transfer des Dänen noch keinesfalls abgeschlossen. Ursprünglich war Ingvartsen als Nachfolger von Aron Jóhannsson vorgesehen, falls der unter Coach Alexander Nouri chancenlose US-Amerikaner den Klub im Sommer verlässt. Durch den geplatzten Selke-Deal haben sich die Prioritäten nun allem Anschein nach verschoben.

Da Altmeister Claudio Pizarro keine Zukunft im Bremer Angriff haben dürfte, soll ohnehin ein zweiter Stürmer auf der Einkaufsliste von Frank Baumann stehen.

Bundesliga Bundesliga