Anzeige

Südkorea bricht chinesische Badminton-Dominanz

28.05.2017 11:26
Südkorea gewinnt WM der gemischten Mannschaften
© AFP /SID/PATRICK HAMILTON
Südkorea gewinnt WM der gemischten Mannschaften

Südkorea hat die chinesische Badminton-Dominanz gebrochen und erstmals seit 14 Jahren den WM-Titel der gemischten Mannschaften gewonnen.

Im Finale im australischen Gold Coast setzten sich die Koreaner gegen die Seriensieger aus dem Reich der Mitte 3:2 durch und triumphierten erstmals seit 2003 beim sogenannten Sudirman Cup. Zuvor hatte China sechs Mal in Folge den Titel geholt.

Die deutsche Nationalmannschaft war nach zwei deutlichen Niederlagen gegen Japan und Malaysia bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Den einzigen Punkt für die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes holte Rekordmeister Marc Zwiebler, der nach den Einzelweltmeisterschaften im August in Glasgow seine Karriere beenden wird.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige