Anzeige

Leipzig und Werder jagen FCI-Franzosen

19.05.2017 09:08
Marcel Tisserand wird unter anderem von zwei Bundesliga-Klubs umworben
Marcel Tisserand wird unter anderem von zwei Bundesliga-Klubs umworben

Der FC Ingolstadt muss die Bundesliga trotz beachtenswerten Kampfes verlassen. Das steht seit dem letzten Wochenende definitiv fest. Und kaum ist die Ligenzugehörigkeit geklärt, geht auch schon der Ausverkauf los. Einer, der bei Klubs aus der Bundesliga und auch aus dem Ausland gefragt ist: Abwehrspieler Marcel Tisserand. 

Laut einem Bericht der gut unterrichteten französischen Zeitung "L'Equipe" sollen neben dem englischen Erstligisten FC Watford und dem Ligue-1-Klub AS Saint-Étienne vor allem zwei Bundesligisten heiß auf die Dienste des Innenverteidigers sein.

Demnach haben sowohl RB Leipzig als auch Werder Bremen die Fühler nach Tisserand ausgestreckt. Der Klub von der Weser soll sogar "ganz besonderes" Interesse am Innenverteidiger zeigen, der in der Abwehr vielseitig einsetzbar ist. Seine Lieblingsposition ist allerdings "definitiv im Zentrum", wie der 24-Jährige im letzten Sommer verriet, als er nach Ingolstadt wechselte: "Ich habe auch gerne auf Außen gespielt, aber ich denke, dass ich als Innenverteidiger besser mein Potential ausspielen kann."

Der 1,90 Meter große Verteidiger, der Schnelligkeit mitbringt und für sein gutes Passspiel gelobt wird, ist zehnfacher kongolesischer Nationalspieler. Rund drei Millionen Euro musste der FCI vor Saisonbeginn auf den Tisch legen, um Tisserand aus Monaco loszueisen.

In der nahezu abgelaufenen Bundesliga-Saison stand der Innenverteidiger insgesamt 28 Mal auf dem Feld und gehörte zur Stammformation der Schanzer. Ein Tor gelangt ihm dabei nicht, allerdings machte Tisserand zuletzt mit zwei Vorlagen auf sich aufmerksam. Eine davon ausgerechnet gegen Werder Bremen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige