Anzeige

Tuchel: "Grenzen wurden dramatisch überschritten"

12.05.2017 12:35
Thomas Tuchel hat sich zu dem Zoff zwischen ihm und Hans-Joachim Watzke geäußert
Thomas Tuchel hat sich zu dem Zoff zwischen ihm und Hans-Joachim Watzke geäußert

Am 33. Spieltag geht es für den BVB gegen den Abstiegskandidaten FC Augsburg darum, einen wichtigen Sieg im Kampf um Platz drei zu landen. Die Pressekonferenz vor der Partie stand jedoch ganz im Zeichen des Zoffs zwischen Coach Thomas Tuchel und BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

"Es kursieren seit dieser Woche so viele Unwahrheiten, so viele persönliche Verleumdungen. Viele davon basieren auf anonymen Zitaten. Da finde ich, es werden persönliche Grenzen von mir dramatisch überschritten und es ist sehr schwer, damit umzugehen", äußerte sich Tuchel zu den Anschuldigungen und der Berichterstattung der letzten Tage.

Er fühle jedoch die Stärke und auch die Verpflichtung gegenüber seiner Mannschaft, aus dieser Saison eine herausragende zu machen. Auch wenn es aktuell schwerfalle, werde er seine persönlichen Bedürfnisse dafür hinten anstellen, so der 43-Jährige.

Erfolge nur mit "maximalem" Vertrauen

Zwischen ihm und den Spielern herrsche zudem "maximales Vertrauen", konterte Tuchel einige Berichte. Mit einem zerrütteten Verhältnis wären die Erfolge auch gar nicht möglich. Dennoch gestand der Übungsleiter ein, dass es "naiv" sei, davon auszugehen, dass die Mannschaft von den Ereignissen nicht beeinflusst worden wäre. Zumal ihre Leistung gegen Hoffenheim in den Hintergrund gerückt sei.

"Wenn du besonders gelobt wirst vom Trainer, richtest du dich am besten darauf ein, dass du demnächst nicht mal im Kader bist", wurde ein nicht namentlich genannter BVB-Spieler zuletzt von der "SZ" zitiert. Von einer besonders engen, menschelnden Beziehung seit dem Attentat könne zudem "keine Rede sein, das ist eine reine Mediensache", betonte ein anderer Akteur. Auch von vorherigen Warnungen von Seiten Tuchels ehemaligen Arbeitgeber aus Mainz bezüglich Tuchels Arbeitsweise war die Rede.

Auch zu dem Verhältnis mit Watzke, der öffentlich von einem Dissens mit Tuchel berichtete, bezog Tuchel Stellung. Ein klärendes Gespräch gab es bislang nicht. Dies sei jedoch auch nicht einfach, da es nicht ums Sportliche gehe.

Tuchel: Vertragsverlängerung? Nicht der richtige Ansprechpartner

Eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2018 datierten Vertrags bei den Borussen scheint daher aktuell auch nicht sehr wahrscheinlich. "Eine Vertragsverlängerung ist keine Urkunde oder Medaille, die man einfach umgehängt bekommt. Da gibt es Gespräche auf Augenhöhe, Vereinbarungen für einen weiteren Weg", sagte Tuchel. "Ich bin Arbeitnehmer und gebe alles, um die Ziele zu erreichen. Für alles andere brauchen wir ein bisschen Geduld und ein bisschen Abstand."

Niemand beim BVB bekennt sich derzeit dazu, den Vertrag im Sommer verlängern zu wollen. Eine Trennung erscheint wahrscheinlich. "Ich weiß nicht, ob ich der richtige Ansprechpartner bin", sagte Tuchel.

Zumindest sportlich gibt es jedoch einen Lichtblick: Marc Bartra, der bei den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus verletzt wurde, ist wieder eine Option für den Kader.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige