Anzeige

FSV-Coach Schmidt: "Schritt zur Normalität"

13.04.2017 13:39
Schmidt zur Neuansetzung: War eine Art der Verarbeitung
Schmidt zur Neuansetzung: War eine Art der Verarbeitung

Trainer Martin Schmidt vom abstiegsgefährdeten FSV Mainz 05 hat die rasche Neuansetzung des Champions-League-Viertelfinalspiels zwischen Borussia Dortmund und dem AS Monaco (2:3) keine 24 Stunden nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des BVB positiv bewertet.

"Ich denke, das war eine Art der Verarbeitung - auch für die Fans. Der erste Schritt zur Normalität ist getan", sagte Schmidt am Donnerstag.

Auf etwaige Sondermaßnahmen im Sicherheitsbereich vor dem Spiel am Samstag gegen Hertha BSC Berlin (15:30 Uhr) ging Mainz-Sportdirektor Rouven Schröder nicht explizit ein. "Wir machen uns immer intern Gedanken, nicht erst nach diesem Anschlag. Die Antennen sind immer an. Wir werden alles tun, um die Sicherheit zu gewährleisten", meinte Schröder. 

Schmidt hofft weiter auf Ruhe

Stephan Bandholz, der Sicherheitsbeauftragte der Mainzer, deutete an, dass es am Samstag zumindest keine deutlich spürbare Ausweitung der Kontrollen geben werde. Vom Verein werden wie gewohnt zwischen 350 und 420 Ordner im Einsatz sein. 

Coach Schmidt, der am Mittwoch seinen 50. Geburtstag feierte, hatte am vergangenen Sonntag trotz der schwarzen Serie mit zuletzt fünf Niederlagen in Folge eine Jobgarantie bis Saisonende erhalten. "Die Ruhe, die jetzt herrscht, macht die Arbeit einfacher", sagte der Schweizer, der zuversichtlich in das Duell mit dem Tabellenfünften aus Berlin geht: "Die Spieler brennen. Wir wissen, wo der Gegner verletzbar ist - und da werden wir zuschlagen."

Verletzungssorgen

Fraglich ist noch, ob Stammkeeper Jonas Lössl (Knieverletzung) und Robin Quaison (Oberschenkelprellung) wieder einsatzbereit sind. Ausfallen wird weiterhin der rotgesperrte Jean-Philippe Gbamin. 

Mainz liegt vor dem 29. Spieltag mit 29 Punkten auf Tabellenplatz 15. Vom Relegationsrang 16 trennt die Rheinhessen nur noch die um acht Treffer bessere Tordifferenz gegenüber dem FC Augsburg. Am Samstag vor dem Spiel werden an die Fans T-Shirts mit der Aufschrift "Mainz bleibt 1" verteilt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige