Anzeige

Peterson auch bei den Patriots ohne Deal

04.04.2017 08:49
Adrian Peterson sucht weiter nach einem Team
© getty, Hannah Foslien
Adrian Peterson sucht weiter nach einem Team

Adrian Peterson geht seine Free Agency mehr als entspannt an, zu entspannt? Termine bei den Seattle Seahawks und nun auch bei den New England Patriots endeten offenbar ohne einen Deal.

Laut Informationen des amerikanischen Fernsehsenders "ESPN" traf sich der 32-Jährige am Montag mit dem amtierenden NFL-Champion. Das Meeting endete demnach schon am Nachmittag. Zu einem Deal kam es scheinbar nicht.

Die Patriots suchen derzeit nach einer Verstärkung auf der Position des Running Backs. LeGarette Blount, mit 18-Rushing-Touchdowns ein wichtiger Faktor in der Offense, ist Free Agent. Es gilt aber nicht als ausgeschlossen, dass die New-England-Verantwortlichen Blount mit dem Treffen unter Druck setzen wollten.

Sportliches wichtiger als Finanzen

Für Peterson hingegen geht die Suche nach einem Team weiter. Auch ein Treffen mit den Seahawks, die zuletzt Eddie Lacy mit einem Vertrag ausstatteten, verlief offenbar nicht ganz nach Wunsch. Auch Seattle verließ der 16. der All-Time-Rushing List (11,747 Yards) ohne einen neuen Kontrakt.

Am 9. März wurde "AP" von den Minnesota Vikings entlassen. Die Nordamerikaner waren nicht bereit 18 Millionen US-Dollar zu zahlen. Gerade die Gesundheit des Veteranen scheint vielen Interessenten ein großer Dorn im Auge: Aufgrund eines Meniskusrisses absolvierte Peterson lediglich drei Spiele. Mit 32 Jahren zählt er zudem nicht mehr zu den Jünsten.

Druck verspürt Peterson aber offenbar keinen. Mit einem Post in dem sozialen Netzwerk Twitter erklärte er es komme ihm nicht auf Geld an. Stattdessen wolle er zu einem Team mit Chancen auf den Titel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige